Jeep-Fahrerin baut Unfall in Dortmund-Eving – dann muss sie ihren Führerschein abgeben

Unfall

Eine 33-Jährige hat am Montag mit ihrem Jeep in Dortmund-Eving einen Unfall gebaut. Jetzt ist sie auch noch ihren Führerschein los – doch das hat nichts mit dem Unfall zu tun.

Dortmund

15.10.2019, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine 33-jährige Autofahrerin war am Montag (14.10.) um 13.23 Uhr mit ihrem Jeep in Dortmund Eving unterwegs. Sie wartete auf der rechten Spur der Evinger Straße vor einer roten Ampel, um dort nach rechts abzubiegen.

Nach eigenen Angaben entschied sie sich dann jedoch spontan, doch nach links abzubiegen. Sie fuhr an und übersah nach ersten Erkenntnissen der Polizei beim Spurwechsel den Mercedes einer 31-jährigen Dortmunderin.

Es kam zum Zusammenstoß, bei welchem die 25-jährige Beifahrerin des Mercedes leicht verletzt wurde. Sie wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Jeep-Fahrerin stand unter Drogeneinfluss

Am Unfallort gab die Jeep-Fahrerin zu, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Daraufhin musste sie in der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Die Dortmunder Polizei stellte ihren Führerschein sicher.

Lesen Sie jetzt