„It‘s my life“ - Integrationsprojekt bringt Hombrucher und Flüchtlingskinder zusammen

Westfalia Bildungszentrum

Das künstlerische Integrationsprojekt „It‘s my life“ hat in den Osterferien Kinder und Jugendliche aus Hombruch sowie Flüchtlingskinder zusammengebracht.

von Anika Hinz

Hombruch

, 29.04.2019 / Lesedauer: 2 min
„It‘s my life“ - Integrationsprojekt bringt Hombrucher und Flüchtlingskinder zusammen

Die Beteiligten sind zufrieden mit dem Verlauf des Kunstprojektes. © Westfalia Bildungszentrum

Mit bunten Farben und einer ordentlichen Portion Kreativität machten sich Kinder aus Hombruch und der Flüchtlingseinrichtung in der Mergelteichstraße vom 23. bis zum 26. April in den Räumen der AWO ans Werk. Täglich gestalteten sie von 10 bis 17 Uhr Bilder und bemalten Masken sowie Vögel. Die Eregbnisse präsentierten sie am Freitagnachmittag (26. April) der Öffentlichkeit.

Die Idee für das Kunstprojekt stammt vom Westfalia Bildungszentrum und wurde bereits Ende März von dem Hombrucher Verein Sonnenstrahlen mit dem Günter-Henning-Preis ausgezeichnet. „Wir wollten einfach mittels Kunst geflüchtete und deutsche Kinder zueinander bringen. Das Thema ist deren Leben in unserer Gesellschaft“, sagt Projektbetreuer Stephan Peters.

Integration geht über Altersgrenzen hinaus

Ursprünglich sollte das Projekt in der Flüchtlingseinrichtung an der Mergelteichstraße stattfinden. Wegen des schlechten Wetters wurde die Aktion aber in die gegenüberliegende AWO-Einrichtung verlegt. Dort kamen die Kinder und Jugendlichen mit den Heimbewohnern des Minna-Sattler-Hauses zusammen und malten über Altersgrenzen hinweg um die Wette. „Integration pur“, so Sylvia Ixkes-Henkemeier vom Verein Sonnenstrahlen. Am Ende ist eine Vielzahl an kreativen Werken entstanden und die Beteiligten sind sich sicher: „Das machen wir wieder.“

Lesen Sie jetzt