Irrfahrt mit gestohlenem Leichenwagen endet mit Unfall auf der B1

Unfall

Eine Irrfahrt mit einem gestohlenen Leichenwagen endete für einen Mann schließlich mit einem Unfall auf der B1 in Dortmund. Vorher hatte er bereits knapp 70 Kilometer zurückgelegt.

Dortmund

15.10.2019, 19:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Dienstagvormittag ist es auf der B1 zu einem Unfall mit einem Leichenwagen gekommen. Das Kuriose: Der Wagen war offenbar zuvor im Kreis Soest gestohlen worden.

Nach Angaben der Polizei Soest soll am Dienstagmorgen gegen 9.35 Uhr ein 39-jähriger Mann den Leichenwagen vom Firmengelände eines Warsteiner Bestattungsunternehmens entwendet haben.

Ein Zeuge meldete der Soester Polizei, dass er den Wagen auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund gesehen habe, als dieser eine Leitplanke touchierte. Doch der Zeuge verlor dann den Kontakt zum gestohlenen Wagen.

Auto schleudert über die Fahrbahn der B1

Gegen 11 Uhr wurde der Dortmunder Polizei dann der Unfall auf der B1 in Dortmund gemeldet. Laut Zeugenaussagen kam der Leichenwagen aus bislang ungeklärter Ursache links von der Fahrbahn ab. Er geriet ins Schleudern, rutschte nach rechts und kollidierte dort mit der Schutzplanke. Von dort prallte das Auto erneut gegen die linke Schutzplanke und kam schließlich auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Die Dortmunder Polizei nahm den unverletzten Fahrer zunächst in Gewahrsam und entnahm ihm eine Blutprobe. Anschließend wurde der Mann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Während der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen bis ca. 14.15 Uhr gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt