Interreligiöses Kunstprojekt

08.10.2007, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein gemeinsames Kunstprojekt von Christen, Juden und Moslems geht zu Ende: "Die Präsenz des Anderen" zeigte in Kirchen, Moscheen und der Jüdischen Kultusgemeinde künstlerisch gestaltete Stoff-Bahnen, die jeweils auf die anderen Religionen aufmerksam machen sollten. Am Mittwoch gibt es eine Abschlussveranstaltung. Der Künstler Dirk Fahle erläutert das Projekt, Rabbiner Apel macht Anmerkungen aus jüdischer Sicht. Bei einem Rundgespräch diskutieren Vertreter aller drei Religionen mit dem Publikum über Erfahrungen und Eindrücke. Das musikalische Zwischenspiel gestaltet das Trio "New Musette".

10.10., 19 Uhr, Jüdische Kultusgemeinde, Prinz-Friedrich-Karl-Str. 9

Lesen Sie jetzt