In einem leeren Schwimmbecken in Brechten hat Gerümpel gebrannt

Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr musste am Mittwochmorgen zu einem Brand in einem leeren Schwimmbecken ausrücken. Dort hatte Gerümpel Feuer gefangen. Auch ein Sonderfahrzeug war im Einsatz.

Brechten

15.04.2020, 09:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zur bessern Wasserversorgung wurde ein Fahrzeug mit einem extra großen Tank eingesetzt.

Zur bessern Wasserversorgung wurde ein Fahrzeug mit einem extra großen Tank eingesetzt. © Feuerwehr Dortmund

Am Mittwochmorgen gegen kurz vor 5 Uhr musste die Feuerwehr zu einem Brand in Brechten ausrücken. Ein aufmerksamer Autofahrer habe das Feuer an der Evinger Straße gemeldet und den Notruf 112 gewählt. So berichtet es die Feuerwehr Dortmund.

Am Einsatzort eingetroffen, habe die Feuerwehr festgestellt, dass Gerümpel in einem nicht mehr genutzten Schwimmbecken in Flammen stand. Das Schwimmbecken habe sich im Vorgarten eines Gebäudes an der Evinger Straße befunden.

Erfolgreiche Löscharbeiten

Ein Einsatztrupp der Feuerwehr Dortmund habe den Brand mit einem Strahlrohr zunächst abgelöscht. Um Glutnester im unteren Bereich des Beckens ebenfalls zu löschen und so ein erneutes Aufflammen zu verhindern, habe die Feuerwehr zudem ein Schaumrohr eingesetzt. Mit diesem sei das Brandgut mit Schaum abgedeckt worden.

Im Einsatz befanden sich laut der Feuerwehr Dortmund sieben Feuerwehrleute der Feuerwache 2 mit zwei Fahrzeugen, darunter ein Sonderfahrzeug mit 6000 Litern Wasser, das die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sichergestellt habe. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Schlagworte: