Die Corona-Zahlen über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr sind laut Robert-Koch-Institut nur wenig aussagekräftig. © dpa
Antigen-Schnelltests

In Dortmund gibt es jetzt noch ein weiteres Corona-Testzentrum

Es gibt in der Innenstadt von Dortmund eine weitere Stelle für Schnelltests auf das Coronavirus. Ein Dortmunder Unternehmen bietet Antigen-Tests an, die in 20 Minuten ein Ergebnis bringen.

Die Akademie für Arbeitssicherheit (Afas), eine Unternehmergesellschaft aus Dortmund, bietet ab sofort Corona-Antigen-Schnelltests auf den Erreger SARS-CoV-2 an.

Im neuen Testzentrum an der Gutenbergstraße 38, nahe den ÖPNV-Knotenpunkten Stadtgarten und Stadthaus, sind kostenpflichtige Tests an sieben Tagen in der Woche nach Terminvereinbarung möglich. Ein Test kostet 49 Euro. Termine können über die Afas-Homepage vereinbart werden.

Laut des Unternehmens erhalte man „innerhalb von 20 Minuten eine zuverlässige Momentaufnahme über seine Infektiosität“. Die Testung erfolge durch einen Rachen- und Nasenabstrich durch geschultes Fachpersonal.

Firmen können mobile Testteams bestellen

Firmen können laut dem Unternehmen auch ein mobiles Testteams bestellen, das ab 5 zu testenden Personen Firmen aufsucht. Zudem bietet die Akademie nach eigenen Angaben auch Online-Kurse zum „geschulten Anwender“ an, so dass Tests in Firmen selbst durchgeführt werden können.

In Dortmund gibt es mittlerweile mehrere solcher privat betriebenen Schnelltest-Zentren. Gerade rund um die zurückliegenden Feiertage war die Nachfrage sehr hoch.

Zuletzt gab es Irritationen über den großen Andrang im neuen Schnelltest-Zentrum am Dortmunder Flughafen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.