Leere Impffläschchen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson stehen gesammelt im Multifunktionsraum des provisorischen Impfzentrums. © Lydia Heuser
Vor-Ort-Besuch

Impfstoff im Küchenkühlschrank: So lief die Sonderimpfaktion in der Nordstadt

In Dortmund impfen Ärzte in mobilen Teams besonders benachteiligte Menschen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson. Wir waren bei einer der Sonderimpfaktionen in der Nordstadt vor Ort.

Neben ihrer täglichen Arbeit als niedergelassene Ärzte impfen mehrere Dortmunder Frauenärztinnen Menschen gegen Corona. Dafür sind sie als mobiles Impfteam im Einsatz und gehen in Einrichtungen, die beispielsweise Wohnungslose oder Dortmunder in prekären Verhältnissen unterstützen.

Am Freitag, 14. Mai, impften Ärztinnen junge Erwachsene, um die sich der Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen (VSE) kümmert. Wir waren mit der Kamera dabei und haben mit den Verantwortlichen gesprochen.

Über die Autorin
Volontärin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.