Produkte für den bewussten Genuss bietet der Filetshop Pop-Up-Store im Restaurant Emil. © Leopold Achilles
Serie „Regional und nachhaltig“

Im Keller des U-Turms gibt’s T-Bone-Steaks und Wagyu-Filets

Das Steakrestaurant Emil im Keller des U-Turms hat seine Fleischkompetenz um einen Außer-Haus-Verkauf erweitert. Im Shop gibt es Ware zum Braten und Grillen für die bewusste Ernährung.

Das Emils im Auerbachs Keller des Dortmunder U kennen die meisten als gehobenes Restaurant mit starkem Fleisch-Einschlag. Doch was die wenigsten wissen: Dort kann man auch im Lockdown Fleisch für zuhause kaufen.

Das Dortmunder Edel-Restaurant ist im vergangenen Jahr eine Kooperation mit dem Fleischexperten Martin Hesterberg eingegangen.

Hesterberg, der als Fleischsommelier gemeinsam mit Küchenchef Sebastian Felsing auch für die Fleischauswahl in der Restaurantküche zuständig ist, berät und verkauft an der mobilen Fleischtheke, die aktuell im angrenzenden Club Moog zu finden ist, außergewöhnliche Produkte.

Viele unterschiedliche Fleischsorten und -zuschnitte finden sich in der Kühltheke des Filetshops. © Leopold Achilles © Leopold Achilles

Dort erläutert er Kunden die Unterschiede von T-Bone Steak und Porterhouse, erklärt enthusiastisch, was ein Tri-Tip ist und wie man kanadische Jakobsmuscheln am allerbesten zubereitet. Sein Credo: „Esst weniger Fleisch, aber dafür besseres.“

Eben dieses „bessere“ Fleisch bietet Hesterberg seit Sommer 2020 im Schatten des U-Turms an. Fleisch-Liebhabern dürfte Martin Hesterberg kein Unbekannter sein.

Serie

„Regional und nachhaltig“

  • Jede Woche stellen wir in unserer Serie „Regional und nachhaltig“ Hofläden oder andere nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten in Dortmund und in der Region vor.
  • Dabei verraten wir nicht nur, was es dort zu kaufen gibt, sondern sprechen mit den Machern über ihr Konzept

Filetshops betrieb er bereits in Dortmund, Unna und Essen, stellte zudem seine Fleischkompetenz in seiner Grillakademie und bei zahlreichen BBQ-Events unter Beweis, was dazu führte, dass er seine „Filetsophie“, wie er es gern nennt, stetig weiterentwickelte.

Bewusste Ernährung im Trend

Im Mittelpunkt stehe dabei stets der respektvolle Umgang mit dem Nahrungsmittel Fleisch. „Als wertiges Lebens- und Genussmittel ist Fleisch grundsätzlich nicht zu Billigpreisen zu bekommen“, sagt Hesterberg, der bewusste Ernährung sehr begrüßt: „Auch dem Fleisch sollte wieder die Bedeutung zugestanden werden, die es verdient.“

Martin Hesterberg © Leopold Achilles © Leopold Achilles

Eine ausgiebige Beratung an der Filetshop-Theke dürfte für viele Kunden auch notwendig sein. Schließlich weiß nicht ein jeder etwas anzufangen mit Begriffen wie Hanging Tender, Skirt- oder Flat-Iron-Steaks.

Ganzheitliche Verwertung

Aber auch und vor allem diese „exotischen“ Angebote gehören zur „Filetsophie“ des Shops. „Nose-to-tail“ nennen das die Experten und beschreiben damit doch eigentlich nur, was noch vor wenigen Jahrzehnten ganz selbstverständlich war und es heute fast nur noch in den kleinen, lokalen Metzgereien ist: eine möglichst ganzheitliche Verwertung des Tieres.

Und so finden sich in der Kühltheke des Filetshops eben auch interessante, ja geradezu aufregende Produkte, die man eben nicht in den Regalen der Supermärkte findet.

Rezepte, Tipps und Zubereitung

Diese Produkte zu verstehen, den Respekt vor ihnen zu nehmen, darin sieht der Filetshop seine Aufgabe. Und so wird oft und gern an der Fleischtheke über die Zuschnitte vom Wagyu- und Angus-Rind aufgeklärt, werden saftige Teile vom Iberico-Schwein erläutert oder die Vorzüge der Lamm-Spezialitäten besprochen.

Auch eher unübliche Schmorbraten und exotisches Seafood ist im Angebot. Aber es ist nicht nur der Verkauf, den Hesterberg hier über die Ladentheke oder wahlweise über den Lieferdienst realisieren will. Die ideale Zubereitung ist ihm ebenso wichtig. Auf den Social-Media-Kanälen des Filetshops finden sich zahlreiche Rezeptideen und Zubereitungstipps. Und hier „filetsophiert“ Hesterberg auch fernab von Grill und Pfanne gern und häufig über die Herkunft und Weiterverarbeitung der Produkte.

Zur Sache

Öffnungszeiten und Kontakt

  • Filetshop Pop-Up-Store, Emil-Moog-Platz 1, 44137 Dortmund
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-18 Uhr
  • Weitere Informationen zum Filetshop gibt es auf der Internetseite des Ladens.
Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.