Weil sie Rezepte für Wachstumshormone, die unter Bodybuildern beliebt sind, verkauft haben, wurden zwei Männer am Dienstag (9.3.) vom Dortmunder Landgericht verurteilt. © Unsplash (Symbolbild)
Landgericht Dortmund

Illegaler Handel mit Wachstumshormonen: Gericht verurteilt Bodybuilder

Zwei 26-jährige Bodybuilder haben mit gefälschten Rezepten reihenweise Apotheken betrogen. Über das Urteil des Landgerichts durfte sich nur einer der Angeklagten freuen.

Die beiden Angeklagten hatten im Prozess vor der 37. Strafkammer umfassende Geständnisse abgelegt und die Verhandlung damit erheblich abgekürzt. Beide hatten Ende Februar gestanden, Rezepte für Wachstumshormone gefälscht und letztere später illegal weiterverkauft zu haben.

Das Geständnis wirkte sich am 9.3. vor Gericht auch auf das Urteil auf. Bei einem der beiden 26-jährigen Freunde reichte es am Ende sogar für eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Der Mann habe seit der Tatserie im Jahr 2016 keine weiteren Straftaten begangen und einen sehr vernünftigen Weg eingeschlagen, hieß es am Dienstag vor Gericht.

Ein Angeklagter mit Vorstrafen

Im Fall des zweiten Bodybuilders sah der Fall allerdings anders aus. Nicht nur, dass der Mann die für den Betrug genutzten Blanko-Rezepte bei einem Einbruch in eine Arztpraxis gestohlen hatte. Darüber hinaus habe er auch andere Vorstrafen gesammelt und damit laut Gericht gezeigt, dass Verurteilungen auf ihn keine abschreckende Wirkungen haben.

Für ihn verhängten die Richter deshalb dreieinhalb Jahre Haft. Sehr wahrscheinlich wird der Angeklagte aber schon in Kürze eine Entzugstherapie beginnen, deren Dauer dann auf die Strafe angerechnet werden kann.

Mit dem Kraftsport haben die Betrüger inzwischen übrigens abgeschlossen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.