Hündin Flocke wohnt im Indianerzelt und liebt ihren Blumentopf

dzMein liebstes Haustier

Die Chihuahua-Hündin Flocke hat das Herz der Bövinghauser Familie Hamann im Sturm erobert. Dort kuschelt sie gerne mit der Familie. Außerdem „liest“ sie gerne.

von Tobias Weskamp

Bövinghausen

, 17.08.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie war quasi ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: Seit dem 22. Dezember vergangenen Jahres lebt Flocke bei Familie Hamann in Bövinghausen. „Wir sind glücklich, dass wir sie haben“, freut sich Frauchen Jennifer Hamann. „Sie hat in unserem Alltag einen hohen Stellenwert.“ Auch ihr Mann und ihre Tochter finden, dass Flocke ihr Leben bereichert.

Flocke lief ihrem zukünftigen Herrchen dauernd hinterher

Vor Flocke hatte Jennifer Hamann schon einen anderen Hund, der aber eingeschläfert werden musste. „Ich hab sehr darunter gelitten und meinen Mann überredet, nach einem Hund zu schauen“, erinnert sie sich. Im Internet stieß sie dann auf Flocke und drei andere Welpen. „Beim Besuch lief sie meinem Mann dauernd hinterher“, beschreibt sie lächelnd. „Schließlich fragte er: Willst du sie?“ Und natürlich wollte Jennifer Hamann: „Flocke ist bezaubernd.“

Flocke ist genau so in ihre Familie vernarrt wie diese in sie. „Sie ist sehr anhänglich“, so ihr Frauchen Jennifer Hamann. Außerdem kuschelt sie gerne.

Flocke hat so einiges an Spielzeug. Sehr beliebt ist bei ihr ein Plastik-Blumenübertopf. „Sie trägt ihn überall mithin und schleudert ihn auch gerne mit ihrer Schnauze in die Luft“, beschreibt Jennifer Hamann. Eigentlich hat sie ein Körbchen. „Wir haben ihr aber ein kleines Indianerzelt geholt, in dem sie unheimlich gerne drinliegt“, so ihr Frauchen. Ebenfalls spielt sie gerne mit einem Katzentunnel.

Flocke ist beim Essen wählerisch

Hundefutter ist nicht so ganz Flockes Ding: „Sie bekommt öfters was vom Tisch“, sagt Jennifer Hamann grinsend. Auch bei Leckerlis ist Flocke wählerisch.

Anfangs hatte sich Flocke sogar an ein Katzenklo gewöhnt, wenn Frauchen nicht zu Hause war. „Wir gehen aber oft mit ihr raus“, erklärt Jennifer Hamann. Flocke weiß mittlerweile schon von selber, wann es losgeht. „Die Leine bringt sie dann oft von alleine.“

Ins Restaurant zu gehen ist mit Flocke gar kein Problem. „Sie legt sich dort auf ihre Decke. Und ihr Körbchen nehmen wir auch mit“, beschreibt Jennifer Hamann.

Besonders oft sieht man Flocke mit der Schnauze am Boden: „Sie schnüffelt viel“, so Jennifer Hamann. Das ist aber durchaus kein ungewöhnliches Verhalten: „Sie ‚liest‘ mit ihrer Schauze“, erklärt Jennifer Hamann lächelnd. An anderen Hunden ist sie dagegen weniger interessiert.

Flocke ist viel in der Natur draußen

Auslauf braucht Flocke wie jeder andere Hund natürlich auch. Zum Glück wohnt Familie Hamann in Bövinghausen sehr ländlich. Es gibt Felder, einen Park und einen Teich in ihrer Nähe. „Außerdem haben wir einen riesengroßen Garten“, ergänzt Jennifer Hamann. Für genügend Auslauf ist also gesorgt.

HAUSTIER-SERIE

STELLEN SIE UNS IHR HAUSTIER VOR Haben Sie auch ein Haustier? Dann melden Sie sich bei uns! In den nächsten Wochen möchten wir gerne weitere Haustiere aus Dortmund vorstellen. Haben Sie auch einen Hund? Oder eine Katze, einen Vogel, ein Pferd, eine Schildkröte oder ein Kaninchen? Wenn ja, dann melden Sie sich bei uns. Dann erzählen wir auch die Geschichte von Ihrem Haustier, egal ob mit Fell, Federn oder Panzer. Wenn Sie möchten, besuchen wir Sie und Ihr Haustier zu Hause, unterhalten uns mit Ihnen und machen ein Foto. Oder Sie schicken uns ein Foto, ein paar Zeilen von Ihrem Tier und wir rufen Sie an! Schicken Sie Ihre Mail bitte an diese Adresse: do-nordost@ruhrnachrichten.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund

Dortmunder Krankenhaus spricht offen über Patienten-Übergriffe in der Psychiatrie

Dorstener Zeitung Einzelhandel im Dortmunder Westen

Die Netto-Filiale in Lütgendortmund ist ab dem 5. Oktober geschlossen – das sind die Gründe