Hühner zu Gast: Gackernder Besuch in der Kita der St. Clemens Gemeinde

dzKita St. Clemens

Gackernder Besuch in der katholischen Kindertagesstätte der St. Clemens Gemeinde in Brackel. Zwei Wochen lang waren hier Hühner zu Gast.

Brackel

, 25.04.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Aufregung vor dem Besuch des Federviehs im Kindergarten der Brackeler St. Clemens Gemeinde war groß:

„Wie oft müssen wir noch schlafen, bis die Hühner kommen?“ Die Mädchen und Jungen der katholischen Kindertagesstätte St. Clemens aus Brackel hatten diesem Besuch wochenlang entgegengefiebert. Mit Liedern und Geschichten bereiteten die Erzieherinnen ihre Schützlinge auf die Tiere vor. Sachbücher wurden genau betrachtet. Passend vor Ostern war es endlich soweit. Vier Junghennen zogen für zwei Wochen in der Kita an der Flughafenstraße 56 ein.

Tiere zogen samt kleinem Wohnwagen auf das Kita-Gelände

Die Tiere kamen mitsamt einem kleinen Wohnwagen auf dem Außengelände der

Kita unter: in einem abgezäunten Eckchen mit Sonne und Wiese, etwas abseits der Kletterburg. Die Kinder waren sogleich eifrig bei der Sache, beäugten neugierig das Verhalten des Federviehs. Die Mädchen und Jungen streichelten das weiche Gefieder. Manche Kinder trauten sich sogar, mit Hilfe von Erwachsenen, ein Huhn auf den Schoß zu nehmen.

Angeleitet von Erzieherinnen durften die Kinder die Tiere natürlich auch füttern. Neben dem ständig verfügbaren Körnerfutter gab es frischen Salat. So konnten die Kinder die Hühner aus nächster Nähe betrachten.

Das morgendliche Eiersuchen erfreute sich großer Beliebtheit

Sehr beliebt war die morgendliche Eiersuche. Sobald Erzieherinnen die Tür zum Legenest geöffnet hatten, legten die Hühner zur Freude aller wortwörtlich los. Mit großer Vorsicht hoben die Kinder die frischen Eier bald darauf aus dem Nest heraus.

Neben Kindern und Kita-Team engagierten sich viele Eltern an der Aktion „Hühner-Besuch im Kindergarten“. Abends kamen meist zwei Familien erneut in die Einrichtung, um die vier Hühner für eine sichere Nacht in den Stall zu bringen und alles zu tun, damit die Tiere sich wohl fühlen.

„Huhn on tour“ will hatnah Erfahrungen mit der Natur vermitteln

Die vier Hühner, die jetzt im Brackeler Kindergarten zu Gast waren, kamen aus Lünen vom Hof von Gabriela Broer.

Sie vermietet die Tiere samt Stall und Zubehör unter dem Titel „Huhn on Tour“ an Kitas, Schulen, Seniorenheime,

Behinderteneinrichtungen und Privatleute. Ihr Ziel dabei ist: Naturnahe Erfahrungen ermöglichen und einen nachhaltigen Lebensstil vermitteln.

Lesen Sie jetzt