Hubschrauber-Einsatz am Hauptbahnhof war medizinischer Notfall

Rettungseinsatz

Ein Hubschrauber ist am Dienstagmittag auf dem Platz vor dem Fußballmuseum am Hauptbahnhof gelandet. Der gelbe Hubschrauber des ADAC hatte einen Notarzt an Bord.

Dortmund

, 16.06.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Dienstag musste ein Hubschrauber wegen eines Notfalls am Hauptbahnhof landen.

Am Dienstag musste ein Hubschrauber wegen eines Notfalls am Hauptbahnhof landen. © Oliver Schaper

Ein ungewöhnliches Bild: Ein gelber Hubschrauber des ADAC ist am Montagmittag gegen 14 Uhr vor dem Fußballmuseum gelandet. Die Dortmunder Passanten stehen verblüfft davor und fragen sich, was das Ganze soll. Auch ein Rettungswagen sowie Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr waren vor Ort.

„Interner Notfall“ im Hauptbahnhof

Bei dem aufsehenerregenden Einsatz ging es laut der Feuerwehr um einen „internen“ Notfall: Eine Person im Hauptbahnhof musste wegen internistischer Probleme medizinisch versorgt werden. Möglich wäre beispielsweise, dass eine Person einen Herzinfarkt erlitten hat oder unter akuter Atemnot litt. Details kann die Feuerwehr aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht nennen.

Der Hubschrauber wurde nur eingesetzt, weil ein Arzt eingeflogen werden musste, da kein anderer Rettungsarzt „am Boden“ verfügbar war oder schnell genug am Bahnhof sein konnte, so ein Pressesprecher der Feuerwehr.

Der Hubschrauber vom Pressehaus aus gesehen.

Der Hubschrauber vom Pressehaus aus gesehen. © Lambert Lensing-Wolff

Der Arzt hat den Patienten im Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus begleitet.

Währenddessen blieb der Hubschrauber auf seinem Parkplatz und wurde mit Hilfe von E-Scootern und Absperrband gesichert. Als der Arzt zurückkehrte, hob der Hubschrauber gegen 15 Uhr wieder ab und verschwand wieder in den Himmel über Dortmund.

Lesen Sie jetzt