Beim Hohenbuschei-Lauf nahmen fast 170 Menschen teil

Sport in Hohenbuschei

Der Hohenbuschei-Lauf war für die Siedlergemeinschaft Hohenbuschei eine Premiere: Sie hatte einen sportlichen Wettkampf für Läufer und Walker organisiert, um den Zusammenhalt zu stärken.

Brackel

21.10.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Hohenbuschei-Lauf nahmen fast 170 Menschen teil

Der Hohenbuschei-Lauf feierte seine gelungene Premiere. © Norbert Roggenbach

Pünktlich um 11 Uhr am Sonntag (20. Oktober) schickte die Geschäftsführerin der Hohenbuschei GmbH & Co KG, Silke Seidel, 169 Starter mit einer lauten Fanfare auf den circa vier Kilometer langen Rundkurs durch das neue Brackeler Wohngebiet Hohenbuschei.

Besonders war, dass man sich noch während des Laufes entscheiden konnte, ob man nur eine oder weitere Runden laufen oder walken wollte. Maximal zwei Stunden war dafür Zeit.

Alle 168 Teilnehmer erhielten eine Medaille. Die jeweils Rundenbesten Gong Feier und Maurice Eisfeld (eine Runde), Ivana Maglic und Simon Hoyden (zwei Runden), Desiree Tank und Andreas Edelstein (drei Runden), Sandra Schmidt und Attla Bukkos (vier Runden), Corinna Nather und Timm Fanselow (fünf Runden), Regina Tank und Matthias Markmann (sechs Runden) sowie Kai Schmelzer (sieben Runden) bekamen zudem einen Pokal.

Beim Hohenbuschei-Lauf nahmen fast 170 Menschen teil

Bei dem Lauf nahmen Menschen mit verschiedenen Fitness-Levels mit. © Norbert Roggenbach

Circa 35 Helfer kümmerten sich um die Sicherheit der Strecke, die Versorgungsstände und die Teilnehmerbetreuung. Das Organisationsteam ist sehr erfreut über die erfolgreiche Durchführung dieses Laufevents. Mitorganisator Norbert Roggenbach war zuversichtlich, dieses Angebot auch in den kommenden Jahren von der Siedlergemeinschaft anbieten zu können.

Ein möglicher Überschuss der Veranstaltung kommt der Siedlergemeinschaft zugute, die dies zum Ausbau und zur Pflege des Wohngebietes nutzen wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt