Hohe Kanten, tiefe Löcher: So kaputt ist die Persebecker Straße

dzStraßenschäden

Die Persebecker Straße in Eichlinghofen ist nicht groß, wird aber von vielen Autofahrern genutzt. Umso größer ist das Problem ihres schlechten Zustands.

Eichlinghofen, Menglinghausen, Persebeck

, 15.04.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für viele Autofahrer gilt die Persebecker Straße als wichtige Verbindung zwischen dem Dortmunder Südwesten und Eichlinghofen. Dabei lässt ihr Zustand jedoch in vieler Hinsicht zu wünschen übrig.

„Sie ist sehr schmal und hat unbefestigte Seitenstreifen“, beschreibt unser Leser Eberhard Kelber den für ihn „unfallträchtigen Zustand“ der Straße.

Beide Seitenstreifen der Persebecker Straße im Abschnitt zwischen dem südlichen Reiterhof und dem Ortsrand von Eichlinghofen nördlich davon sind nicht asphaltiert. Sie bestehen lediglich aus grobem Schotter und Sand.

Schlaglöcher an der Persebecker Straße

Der breitere Seitenstreifen der Straße ist völlig durchlöchert. © Marc D. Wernicke

Am Straßenrand fallen an zahlreichen Stellen hohe Kanten und tiefe Schlaglöcher ins Auge. „Diese werden in regelmäßigen Abständen mit Sand verfüllt. Der wird jedoch schon beim ersten starken Regen ausgewaschen oder durch das Überfahren der Autos herausgeschleudert“, kritisiert Kelber.

Besonders für Fahrrad- und Motorradfahrer stellten die starken Unebenheiten am Straßenrand seiner Ansicht nach eine „große Unfall- und Sturzgefahr“ dar.

Jetzt lesen

Zudem sei die Straße, die von vielen Autofahrern aus Persebeck und Menglinghausen als Verbindung zur Autobahnauffahrt in Eichlinghofen, zur Technischen Universität oder nach Oespel verwendet wird, viel zu schmal.

„Wenn sich zwei Pkw begegnen, müssen beide auf die Seitenstreifen ausweichen“, so Kelber. Dabei wird das Ausweichen über den Streifen an vielen Stellen zur Ruckelfahrt. Wenn dann noch tonnenschwere Lieferwagen anderen Fahrzeugen entgegenkommen, sei die Situation laut Kelber oftmals „sehr brenzlig“.

Unfälle sind nicht bekannt

Eine Nachfrage bei der Polizei ergab, dass an der Persebecker Straße keine Unfälle aktenkundig sind. „Das schließt jedoch nicht aus, dass es hier vielleicht doch zu gefährlichen Situationen kommt“, betont der Pressesprecher Gunnar Wortmann.

„Wenn man dort als Radfahrer mal stürzt oder sich zwei Fahrzeuge dicht begegnen, die dann aber doch ohne Schaden aneinander vorbeikommen, wird das uns ja nicht unbedingt gemeldet“, erklärt Wortmann.

Eine „subjektive Wahrnehmung“ von Unsicherheit an der Persebecker Straße könne Wortmann daher zumindest nachvollziehen.

Schlaglöcher an der Persebecker Straße

Die Straßenschäden reichen vom südlichen Reiterhof bis nördlich an den Ortsrand von Eichlinghofen. © Marc D. Wernicke

Versuche, die Persebecker Straße sicherer zu machen, hat es bereits gegeben. Im Oktober 2018 stellte das Tiefbauamt eine Reihe von Pfosten auf, um den Seitenstreifen von der Fahrbahn zu trennen.

Diese wurden jedoch wenige Monate später von Unbekannten ausgerissen. Das Tiefbauamt setzte die Pfosten wieder ein, woraufhin sie im Sommer 2019 erneut widerrechtlich entfernt wurden.

Jetzt lesen

Der Stadtpressesprecher Christian Schön erklärte im Juli 2019, dass das Tiefbauamt neue Pfosten mit einem Schließsystem beschaffen wolle. Diese sind an der Persebecker Straße bis heute (Stand April 2020) nicht vorhanden.

Lesen Sie jetzt