Bummeln beim Nachbarn: Hofflohmärkte in Hombruch starten im September

Hofflohmärkte Hombruch

Nachdem zum Junistart die Kirchhörder Hofflohmärkte zum Bummeln in der Nachbarschaft einluden, wiederholt sich der Trödelspaß im September in Hombruch.

von Anika Hinz

Hombruch

, 13.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Insgesamt 13 Hofflohmärkte finden in diesem Jahr in ganz Dortmund statt - alleine fünf von ihnen im Dortmunder Süden. Den Start machten die Hofflohmärkte am 1. Juni in Kirchhörde, doch damit soll es das im Hombrucher Stadtbezirk nicht gewesen sein. Am 14. September zwischen 10 und 16 Uhr finden die Hofflohmärkte im Hombrucher Ortsteil statt und laden alle Anwohner ein, ihre Schätze an die Nachbarschaft zu vertrödeln.

Wer dabei sein möchte, sollte jedoch ein paar Spielregeln beachten. So sollte in jedem Fall zunächst eine Genehmigung bei der Hausverwaltung oder beim Eigentümer eingeholt werden. Liegt die Erlaubnis vor, gilt, dass nur im „eigenen“ Hof oder Garten verkauft werden darf. Stände auf den Gehwegen oder öffentlichen Plätzen sind nicht erlaubt, ebenso wenig wie der gewerbliche Handel. Das Verkaufsangebot richtet sich ausschließlich an Privatpersonen, die ähnlich wie auf üblichen Trödelmärkten, neue Besitzer für ihre Sachen finden wollen.

Anmeldungen online

Anmeldungen für die Hombrucher Hofflohmärkte sind online unter diesem Link möglich. Die Teilnahme kostet 15 Euro und der Anmeldeschluss ist der 4. August. Wichtig: Pro Hausnummer ist nur jeweils eine Anmeldung erforderlich. Was bedeutet, dass sich die Teilnahme insbesondere bei Mehrfamilienhäusern besonders lohnt. Wie der Veranstalter mitteilt, finden die Hofflohmärkte übrigens bei jedem Wetter statt.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Straßen im Dortmunder Süden

Beilstück, Schmandsack, Spörkel – Was hat es mit diesen skurrilen Straßennamen auf sich?