Historischer Kalender aus Dortmund hilft Kindern in Not

Geschichte in Dortmund

Es ist ein kleines Jubiläum und wieder einmal sind zwölf Seiten mit historischen Bildern aus dem alten Hörde zusammengekommen. Zum 25. Mal gibt’s nun den historischen Kalender.

Hörde

, 18.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Mantell mit seinem Lieblingsfoto aus dem historischen Kalender für das Jahr 2021.

Michael Mantell mit seinem Lieblingsfoto aus dem historischen Kalender für das Jahr 2021. © Jörg Bauerfeld

Die Kalender, die der Apotheker Michael Mantell aus Hörde seit vielen Jahren herausbringt, gehen in die ganze Welt. Überall dorthin, wo es Hörder eben hin verschlagen hat.

„Die Leute fragen schon danach“, sagt Mantell. Und gibt es einen neuen Kalender, dann geht es ab damit nach Amerika oder Australien.

Aber auch die Hörder kommen gerne in die Stifts-Apotheke in der Hörder Semerteichstraße und greifen zu - und füttern dann mit einer kleinen Spende die Spardose des Kinderschutzbundes.

2021 Ausgabe ab sofort erhältlich

Das wird wohl auch diesmal so sein. „Es funktioniert einfach“, sagt Michael Mantell, der wiederholt eine stolze Spenden-Summe an den Kinderschutzbund überweisen kann.

Jetzt lesen

Auch in der 2021-Ausgabe sind wieder zahlreiche alte Augenblicke aus Hörde festgehalten, die den Betrachter doch überraschen: Ein altes Foto mit der Gaststätte Carl Emmel aus dem Jahr 1914, das noch intakte Viadukt auf Phoenix-West oder auch die Hermannstraße um das Jahr 1910 herum.

Die historischen Kalender gibt es ab sofort in der Stifts-Apotheke an der Hörder Semerteichstraße 18 – natürlich gegen eine kleine Spende.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt