Hinter dem neuen Plattenladen „Flat Earth“ steckt eine interessante Lebensgeschichte

dzVinyl an der Saarlandstraße

Uwe Köhler ist von Brechten in die Welt hinaus gezogen, hat für die Europäische Weltraumorganisation gearbeitet und verwirklicht jetzt seinen nächsten Traum: den eigenen Plattenladen.

Mitte

, 29.04.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Uwe Köhler hat im wahren Sinne des Wortes die Welt bereist und nun mit dem „Flat Earth Record Store“ an der Saarlandstraße Dortmunds neuesten Schallplattenladen eröffnet. Dabei ist sein Lebensweg fast noch ungewöhnlicher als die Idee, auf 125 Quadratmetern eine Welt aus Vinyl zu erschaffen.

Geboren vor 60 Jahren in Brechten und in Dortmund aufgewachsen, begann seine berufliche Laufbahn bei der Post. Nach drei Jahren als Postbeamter entschloss er sich, das Abitur nachzumachen und studierte danach einige Semester Germanistik, Philosophie und Geschichte in Bochum. Doch es zog ihn in die Welt hinaus und so folgte eine anderthalbjährige Weltreise.

Uwe Köhler ist auf den Philippinen gestrandet

Gestrandet ist er dann auf dem Philippinen, wo er das Tauchen lernte und schließlich zum Tauchlehrer umschulte. 1991 zog es ihn wieder nach Deutschland, genauer gesagt nach Köln. Dort wurde Köhler zum Ausbilder für Tauchlehrer und leitete für gut ein Jahr eine Tauchbasis in der Karibik. 1994 folgte die Eröffnung einer Tauchschule in Bonn und drei Jahre später war er mit insgesamt sieben Tauchschulen der bundesweit größte Anbieter.

So kam es 2006 zum ersten Vertrag mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA, die ihn und sein Team als Sicherheitstaucher für das Weltraumspaziertraining für Astronauten und Kosmonauten einsetzten. Diese doch ungewöhnliche, berufliche Laufbahn fand 2018 aus eigenem Wille ein Ende. „Ich hatte den Drang, nach zwölf Jahren bei der ESA etwas Neues zu machen. Zudem zog es meine Frau und mich zurück nach Dortmund“, so Köhler. Ein Lebenskünstler mit klaren Zielen und dem Mut, etwas Neues zu machen. „Beim ersten Mal habe ich das erste Hobby Tauchen zum Beruf gemacht. Nun mache ich mein zweites Hobby zum Beruf – Schallplatten!“

5000 Platten aus privatem Besitz sind eine gute Grundlage

Die etwa 5000 Platten im privaten Besitz waren eine gute Grundlage und einige Teile der Privatsammlung sind auch in das Ladenlokal an der Saarlandstraße gewandert. Die Ecklage mit großen Fensterfronten und einem großen Verkaufsraum in guter südlicher Innenstadtlage ist aus Köhlers Sicht perfekt. Witziger Nebeneffekt der früheren Boutique sind die im Laden verbliebenen Spiegelwände mit Regalsystemen. Sie sind als Auslage für das Vinyl geblieben und verschaffen den Räumlichkeiten mehr Licht und Weite. Seit der Eröffnung Ende 2018 ist der anfängliche Plattenbestand von 2500 auf 4000 angewachsen.

Hinter dem neuen Plattenladen „Flat Earth“ steckt eine interessante Lebensgeschichte

So sieht der neue Plattenladen „Flat Earth“ aus. © Didi Stahlschmidt

An- und Verkauf in guter Qualität ist hier die Kernidee, keine Neuware und wie Köhler schmunzelnd sagt, „keine Schlager oder Volksmusik“. So findet man in dem großen Ladenlokal eine gut sortierte Mischung aus Rock, Punk, Indie, Industrial und Ambient, ergänzt um Genre wie Funk, Soul, Hip Hop oder Jazz, Reggae und Blues. „Wir haben halt das, was uns angeboten wird“, so Köhler. Er hatte noch nicht alle Platten sortiert, da waren die ersten Käufer schon da und er verkaufte das erste Vinyl aus dem Umzugskarton heraus. Seitdem ist das Publikum so bunt wie seine Musikauswahl.

Ein Kunde kaufte 31 Schallplatten in einer Woche

Ein 67-jähriger Herr, der sich kürzlich einen Plattenspieler gekauft hat, kaufte in einer Woche 31 Schallplatten. Etwas später war es die 17-jährige Enkelin, die Platten kaufte. Ergänzend zum Vinyl bietet Flat Earth auch Plattenspieler und Zubehör an und zeitnah folgen der Verleih von Platten-Waschmaschinen sowie die Anschaffung einer Bügelmaschine für Vinyl. „Der Vinyltrend hält an und die Nachfrage steigt weiterhin“, so Köhler, der zukünftig gelegentliche Konzerte veranstalten möchte. Dabei dürfen es sehr gerne Release-Konzerte lokaler Bands sein.

Was offen bleibt, ist die Namensherkunft. Die "Flache Erde" ist sicherlich bei ihm schwarz und aus Vinyl, doch auch die ESA könnte daran Gefallen finden.

Der „Flat Earth Record Store“

Der „Flat Earth Record Store“, Saarlandstraße 107, ist erreichbar unter Tel. (0163) 733 13 38 oder per E-Mail an uwe.koehler@spacediving.de. Öffnungszeiten: dienstags bis freitags 11 bis 18:30 Uhr, samstags 11 bis 16 Uhr.
Lesen Sie jetzt