Hier gibt es die erste Stepke-Kita im Ruhrgebiet – 900 Quadratmeter für 85 Kinder

Kindertagesstätten

Im Jungferntal eröffnete die Kita eines privates Betreibers. Obwohl die Einrichtung in diesem Stadtteil für Entspannung bei der Kinder-Betreuung sorgt, gab es anfangs auch kritische Stimmen.

Jungferntal-Rahm

, 15.10.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier gibt es die erste Stepke-Kita im Ruhrgebiet – 900 Quadratmeter für 85 Kinder

Viele offizielle Gäste kamen zur Eröffnung der Stepke-Kita Zaubertanz im Jungferntal. © Step Kids KiTas gGmbH

Mit einem bunten Fest feierten Kinder, Erzieher, Eltern und Gäste die offizielle Eröffnung der Stepke-Kita „Zaubertanz“ an der Bothestraße im Jungferntal. Der Betrieb läuft bereits seit Anfang August. Aktuell werden in dem Neubau 80 Kinder in fünf Gruppen auf rund 900 Quadratmetern betreut. Platz ist dort sogar für 85 Kinder. Betreiberin ist die Berliner Step Kids KiTas gGmbH.

„Mit der Kita Zaubertanz in Dortmund fällt der Startschuss unserer Stepke-Kitas im Ruhrgebiet“, sagte Stepke-Geschäftsführer Dr. Kurt Berlin. Er lud Eltern, Kinder und Gäste zu einer Erkundungstour durch die Kita ein.

Jetzt lesen

Kinderbibliothek und eine große Turnhalle

Zum Neubau gehören großzügige Gruppenräume, eine Kinderbibliothek, ein Vorschulraum, eine große Turnhalle, eine Küche, in der täglich frisch gekocht wird, und ein großes Außengelände.

Anfangs stießen die Kita-Pläne der Step Kids KiTas gGmbH insbesondere bei den freien Verbänden auf Kritik. Denn hinter der gemeinnützigen Gesellschaft steht mit der Academedia-Gruppe der nach eigenen Angaben größte Betreiber von Bildungseinrichtungen in Nordeuropa. Dass dieses gewinnorientierte Privatunternehmen auch in Genuss von städtischen Fördermitteln kommen soll, wurde im Rat und im zuständigen Ausschuss kontrovers diskutiert. Mit knapper Mehrheit gab es dann aber doch noch grünes Licht für den Kita-Bau.

Lesen Sie jetzt