Polizeieinsatz

Hauptbahnhof in Dortmund: Aggressiver Fahrgast bedroht Bahn-Mitarbeiter

Ein aggressiver Fahrgast hat am späten Dienstagabend am Dortmunder Hauptbahnhof einen Bahn-Mitarbeiter bedroht. Dabei hatte der nur auf eine Sache hingewiesen.
Die Tat ereignete sich in der S5 © Oliver Schaper

Eine Fahrt in der Linie S5 soll alles andere als ruhig und friedlich verlaufen sein. Am Dortmunder Hauptbahnhof fing ein 35-jähriger Wittener an, plötzlich auszurasten und einen Bahnmitarbeiter zu bedrohen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Dabei soll der Mann einfach nur seinen Job gemacht haben.

Gegen 23 Uhr am Dienstagabend beobachtete ein Bahnmitarbeiter an der Haltestelle Dortmund Hauptbahnhof einen Mann, der den Eingangsbereich der S5 blockierte. Der Mann soll im Eingangsbereich eine Zigarette geraucht haben und deswegen die Lichtschranke im Eingangsbereich blockiert haben. Somit konnten sich die Türen nicht schließen.

Fahrgast wünscht ein unangenehmes Wiedersehen

Als der Bahnmitarbeiter den 35-jährigen Fahrgast darum gebeten haben soll, mit dem Rauchen aufzuhören, soll dieser plötzlich höchst aggressiv geworden sein. Der Fahrgast fing an, den Bahnmitarbeiter zu beleidigen und zu bedrohen, so die Polizei Dortmund. Zum Beispiel soll er ihm ein unangenehmes Wiedersehen angedroht haben.

Die hinzugerufene Bundespolizei kontrollierte den Fahrgast und auch die Aussagen anderer Fahrgäste zu der Situation. Laut der Polizei Dortmund wurde der Mann anschließend von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Die Bundespolizei soll ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet haben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.