Hauptbahnhof Dortmund: Umbau verzögert sich

Nach ICE-Unfall

Die teilweise Entgleisung eines ICE-Zuges am Hauptbahnhof Anfang Mai zeigt weiter Folgen: Statt wie geplant im Juli beginnen die Hauptarbeiten für den angekündigten Umbau der Bahnstation erst im August, wie die Bahn AG mitteilte.

DORTMUND

, 23.06.2017, 01:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hauptbahnhof Dortmund: Umbau verzögert sich

So soll es im Hauptbahnhof nach dem Umbau aussehen.

Die Verzögerung von etwa vier Woche sei eine Folge des ICE-Unfalls, nach dem an der westlichen Einfahrt zum Hauptbahnhof kurzfristig mehrere Weichen und Schienen erneuert werden mussten. Aktuell finden aber bereits vorbereitende Arbeiten für den Bahnhofsumbau etwa mit der Sondierung möglicher Bombenblindgänger statt.

Wie berichtet, wird der Hauptbahnhof in den nächsten Jahren für rund 130 Millionen Euro umgebaut. Im Mittelpunkt steht dabei die Barrierefreiheit. So soll es künftig Aufzüge zu allen Bahnsteigen geben. Zur ersten Bauphase, die nun im August beginnt, gehören das Entfernen nicht mehr benötigter Gleise an der Nordseite des Bahnhofs und der Bau einer neuen Entwässerung.

Spürbar wird der Umbau für Fahrgäste erst Mitte 2018, wenn die Bahnsteige nach und nach erneuert werden und der Tunnel verbreitert wird. Insgesamt sollen die Arbeiten bis zum Jahr 2024 dauern.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt