Hallenbad in Lütgendortmund wird geschlossen – wohl auch in den Herbstferien

dzSanierungsarbeiten

Das Hallenbad in Lütgendortmund muss Ende September einige Wochen schließen. Dafür ist danach nicht nur das Dach saniert. Speziell Familien dürfen sich auf die Wiedereröffnung freuen.

Lütgendortmund

, 03.09.2020, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Öffnungszeiten sind wegen der Corona-Bestimmungen ohnehin schon eingeschränkt und die Tickets begrenzt: Derzeit dürfen ins Lütgendortmunder Hallenbad maximal 16 Badegäste gleichzeitig. Und nun wird es bald komplett geschlossen.

Voraussichtlich ab dem 20. September müssen sich Schwimmer für etwa vier Wochen eine Alternative suchen, heißt es beim Betreiber, der Sportwelt Dortmund gGmbH. Das Dach ist undicht und wird saniert – eine Arbeit, die schon länger geplant war. Gleichzeitig werde das Dach neu gedämmt, um Energiekosten zu senken, sagt Sprecherin Sonja Schöber.

Auch eine Solaranlage soll noch installiert werden, dazu fehle allerdings noch der „endgültige Beschluss“. Schöber geht davon aus, dass die Arbeiten um die vier Wochen dauern. Damit reichen sie wohl bis in die Herbstferien.

Lehrschwimmbecken darf wieder genutzt werden

Im Inneren werde nichts saniert, hier sei man fertig, sagt Schöber. Allerdings wird sich mit der Wiedereröffnung eines ändern – und das dürfte vor allem Familien mit kleinen Kindern freuen: Im Lehrschwimmbecken darf wieder geplantscht werden. Das Becken ist seit der Wiedereröffnung des Bades nach dem Corona-Lockdown gesperrt.

Ein spezielles Ticket nur für das kleinere Becken mit dem niedrigeren und wärmeren Wasser wird es nicht geben, sagt Schöber. Wie viele gleichzeitig dort schwimmen dürfen, stehe noch nicht fest. In jedem Fall müsse auf Abstand geachtet werden.

Lesen Sie jetzt