Grüne gegen RVR-Austritt

28.08.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der CDU erteilen auch die Kreis-Grünen einem Austritt der Stadt Dortmund aus dem Regionalverband Ruhr (RVR) eine klare Absage. OB Dr. Gerhard Langemeyer hatte die Debatte losgetreten (RN berichteten). Dass die traditionsbewusste Dortmunder SPD eine Zukunft von Dortmund als Hauptstadt im Arnsberger Wald suchen wolle, gehe an den Interessen der Bürger vorbei, so Ulrich Langhorst und Hilke Schwingeler, Sprecher des grünen Kreisverbandes. Die Grünen träten seit 20 Jahren dafür ein, dass die Spaltung der Region durch die Zuständigkeit von den Bezirksregierungen in Arnsberg, Düsseldorf und Münster abgeschafft werde. Zudem sei es unmöglich, unter dem Titel Europäische Kulturhauptstadt 2010 im Ruhrgebiet für die Entwicklung des U-Turms auf Fördermittel vom Land zu hoffen und gleichzeitig eine Austrittsdebatte aus dem Ruhrgebiet auszulösen.

Lesen Sie jetzt