Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes: „Fehler beim Maske-tragen sind bei der britischen Virusvariante durchschlagskräftiger als bei den normalen Wild-Virusvarianten, die wir bislang kennen.“
Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes: „Fehler beim Maske-tragen sind bei der britischen Virusvariante durchschlagskräftiger als bei den normalen Wild-Virusvarianten, die wir bislang kennen.“ © Stephan Schütze
Coronavirus-Pandemie

Gesundheitsamts-Chef: Wir können die dritte Welle verhindern

Dortmunds oberster Infektionsschützer Dr. Frank Renken sagt, die dritte Corona-Infektionswelle lasse sich trotz der gefährlicheren Mutante verhindern. Dafür müsse aber etwas getan werden.

Glaubt man dem Bundespolitiker und Epidemiologen Karl Lauterbach, ist die dritte Infektionswelle durch das Coronavirus nicht mehr aufzuhalten. So fatalistisch sieht das Dortmunds oberster Infektionsschützer Dr. Frank Renken nicht. Er glaubt nicht, dass Dortmund zumindest zum jetzigen Zeitpunkt in die dritte Infektionswelle schlittert – sofern ein paar Voraussetzungen erfüllt sind.

Auf die Mündigkeit der Bürger setzen

Schneller in Quarantäne

Anfangs im Dunkeln gelassen

„Es ist schon passiert“

Dritte Welle ist nicht gottgegeben

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.