Gerade aus Gewahrsam entlassen: Dortmunder wirft Steine auf Polizeiauto

Angriff auf Polizisten

Gleich zweimal an einem Abend hat die Polizei Dortmund am Dienstag denselben Mann festgenommen. Er soll direkt nach seiner ersten Entlassung Steine auf eine Streife geworfen haben.

Nordstadt

24.02.2021, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach seinem ersten Aufenthalt im Polizeigewahrsam ist ein Mann am Dienstagabend (23.2.) sofort wieder auffällig geworden - und wurde unter Androhung des Tasereinsatzes erneut festgenommen, berichtet die Polizei Dortmund.

Demnach soll der Mann zunächst gegen 18 Uhr in Gewahrsam genommen worden sein. Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten ihn auf dem Nordmarkt kontrolliert, aufgefordert einen vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und des Platzes verwiesen.

Mit Betäubungsmitteln erwischt

Kurze Zeit später sollen die Mitarbeiter den 28-jährigen Dortmunder erneut getroffen und beim Konsumieren von Betäubungsmitteln erwischt haben. Er wurde festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht.

Jetzt lesen

Nachdem der Mann das Gewahrsam gegen 22 Uhr verlassen durfte, spielte sich nach Angaben der Polizei folgende Szene ab: Der 28-Jährige sah auf der Straße Alter Mühlenweg eine Streife, schrie herum und warf einen Pflasterstein frontal auf das fahrende Auto. Als die Beamten wenden wollten, soll der Mann einen weiteren Streifen auf den Wagen geworfen haben.

Erst unter Androhung des Tasers habe der Dortmunder den Befehlen der Beamten Folge geleistet. Bei der anschließenden Festnahme soll der 28-Jährige eine Polizistin am Bein verletzt haben. Er wurde erneut in Gewahrsam gebracht. Ihn erwarten nun ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt