Geld abheben per Videochat: Neuerung der Volksbank Dortmund-Nordwest erweist sich als Vorteil

dzCoronavirus

Ältere Menschen haben in Corona-Zeiten Probleme, an Bargeld zu kommen. Viele scheuen einen Geldautomaten. Kunden der Volksbank Dortmund-Nordwest profitieren vom Videochat in sechs Filialen.

Mengede

, 26.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die meisten Filialen von Banken und Sparkassen haben ihren Publikumsverkehr eingestellt. Hilf- und ratlos stehen deshalb manche älteren Menschen vor Geldautomaten. Die vielen Tasten an den Geräten sind ihnen nicht geheuer oder sie haben ihre PIN-Nummer vergessen.

Bei der Volksbank Dortmund-Nordwest erweist sich derweil eine anfangs kritisch beäugte Neuerung angesichts der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus als Vorteil.

„VR-Sisy ist echt unser Trumpf“, sagt Christopher Wolff im Gespräch mit der Redaktion. VR-Sisy heißen die Videokabinen in den Filialen in Oespel, Lütgendortmund, Huckarde, Kirchlinde, Westerfilde und Mengede. „Die älteren Leute kennen das seit Mai letzten Jahres“, erklärt der Leiter Marketing und Vertriebsmanagement der Volksbank Nordwest.

Alle Beratungen und Dienstleistungen per Videochat

„Alles, was wir vorher an Schaltern gemacht haben, können wir mit Sisy auch machen.“ Sobald ein Kunde die Videokabine betritt, wird er von einer Beraterin oder einem Berater begrüßt. Sie chatten miteinander. Die Volksbank-Mitarbeiter helfen dann bei Überweisungen, legen Daueraufträge an oder bereiten Bargeld-Auszahlungen vor.

Jetzt lesen

„Die Kollegen können selbst die Stückelung der Scheine für die Auszahlung eingeben“, erklärt Wolff. Anschließend müssen die Kunden nur noch ihre Karte in den Geldautomaten stecken und drücken ohne PIN-Eingabe die Taste „vorbereitete Auszahlung“. Schon kommt der Betrag aus dem Automaten.

In der Hauptstelle Am Amtshaus in Mengede ist der Kassenschalter für Bargeld-Auszahlungen geöffnet.

In der Hauptstelle Am Amtshaus in Mengede ist der Kassenschalter für Bargeld-Auszahlungen geöffnet. © Stephan Schütze

Christopher Wolff weist darauf hin, dass Bargeld-Auszahlungen am Kassenschalter in der Hauptstelle in Mengede ebenfalls weiterhin möglich sind. Allerdings dürfen nur zwei bis drei Leute in die Kundenhalle. Ein Mitarbeiter kontrolliere das an der Tür und achte darauf, dass Abstände eingehalten werden.

Jetzt lesen

Eine dicke Panzerglasscheibe schützt Kunden wie Mitarbeiter am Kassenschalter vor einer Virus-Übertragung. „Die war ursprünglich gedacht, um Mitarbeiter vor Feuerwaffen zu schützen. Nun ist sie Spuckschutz.“

Direkt-Filiale hat nun einen zweiten Standort

Intern habe die Volksbank Dortmund-Nordwest das Personal aus den geschlossenen Service-Bereichen umverteilt, berichtet der Vertriebsleiter. Vor allem, um der um 15 bis 20 Prozent höheren Nutzung der sogenannten Direkt-Filiale zu begegnen.

In der Direkt-Filiale erfolgen die Serviceleistungen per Telefon und Videoberatung. Um bei einer möglichen Infektion weiter arbeitsfähig zu bleiben, sei die Direkt-Filiale um einen zweiten Standort in Lütgendortmund erweitert worden.

Christopher Wolff weist darauf hin, dass die Dienste im Online-Banking erweitert wurden. Wer diese Möglichkeit noch nicht nutze, könne sie einfach per Telefon beantragen.

Lesen Sie jetzt