Frust nach der Comic Con: Wütende Fans werfen Veranstalter „Chaos“ und „Versagen“ vor

dzStars in Dortmund

Tausende Besucher strömten am Wochenende in die Westfalenhallen, um Hollywood-Stars bei der Comic Con zu erleben. Für viele Gäste endete der Ausflug offenbar mit Frust.

Dortmund

, 09.12.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einmal mehr wurden die Westfalenhallen am Samstag und Sonntag zum Mekka der Fans von phantastischer Filmkost und Comic-Kunst. Zur vorweihnachtlichen Ausgabe der Comic Con hatte sich die Hamburger Veranstalterin Cool Conventions GmbH nicht lumpen lassen und zahlreiche Hochkaräter der Film- und TV-Welt eingeladen.

Wer die Stars hautnah erleben und einen kleinen Plausch mit seinen Idolen halten wollte, musste aber nicht nur das passende Geld für Autogramme und gemeinsame Fotos hinblättern, sondern zudem viel Geduld mitbringen. Denn selbst, wer eines der begehrten Tickets für den sogenannten "Photocall" ergattern konnte, musste innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens in der Schlange vor den Autogramm-Boxen seinen Platz einnehmen.

Probleme mit den Stars

Laut zahlreichen Besuchern, die sich nach der Veranstaltung in den Kommentarspalten des Facebook-Auftritts der Comic Con ausgelassen haben, soll es dabei am Wochenende zu massiven Problemen gekommen sein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke von der Winter-Comic-Con 2019

Die Comic Con lockte mit Berühmtheiten und ausgefallenen Kostümen in die Westfalenhallen. Wir haben die besten Bilder zusammengestellt.
08.12.2019
/
Aufwendige Kostüme waren einer der wichtigsten Gründe für die Besucher, zur Comic Con zu kommen.© Stephan Schütze
Von sehr bekannten Charakteren ...© Stephan Schütze
... bis eher weniger bekannten war alles zu bestaunen.© Stephan Schütze
Eindrücke von der Winter-Comic-Con 2019.© Stephan Schuetze
Mancher nutzte auch die Gelegenheit, um körperliche Fitness zur Schau zu stellen.© Stephan Schütze
Andere fielen eher durch aufwendige Requisiten auf.© Stephan Schütze
Ein Klassiker unter den Kostümen sind die Sturmtruppler aus dem Star-Wars-Universum.© Stephan Schütze
Auch Modelle gab es bei der Comic Con zu sehen. Von eher klein ...© Stephan Schütze
... bis zu lebensechter Größe.© Stephan Schütze
Eindrücke von der Winter-Comic-Con 2019.© Stephan Schuetze
Auch gespielt wurde bei der Comic Con.© Stephan Schütze
Eindrücke von der Winter-Comic-Con 2019.© Stephan Schütze
Ein weiteres Argument für viele, zur Comic Con zu kommen: Ein Treffen mit den verschiedenen Berühmtheiten, wie Wrestler Sting, hier mit seinem Fan Steven Blümel (19) aus Lübeck.© Stephan Schütze
Teilweise musste man dafür aber ordentlich Wartezeit mitbringen.© Stephan Schütze
Eindrücke von der Winter-Comic-Con 2019.© Stephan Schütze
Eindrücke von der Winter-Comic-Con 2019.© Stephan Schuetze

Übereinstimmend berichten Fans, dass die Vampire-Diaries-Stars Ian Somerhalder und Paul Wesley nicht zu den angegebenen Zeiten für die Ticket-Besitzer vor Ort gewesen sein sollen. Auf Anfragen hin, den Ticketpreis zu erstatten, sollen unterschiedliche Aussagen seitens des Organisationsteams vor Ort gemacht worden sein. Ebenso seien Änderungen bei Programmabläufen nicht ausreichend kommuniziert worden, heißt es.

Frust nach der Comic Con: Wütende Fans werfen Veranstalter „Chaos“ und „Versagen“ vor

Bei Facebook üben Besucher der Comic Con harsche Kritik an der Organisation der Veranstaltung. © Screenshot

Die Besucher sprechen von "Chaos" und organisatorischem Versagen. Bemängelt wird außerdem, dass die Veranstaltung überlaufen gewesen sei, die Westfalenhallen nicht groß genug für den Ansturm gewesen seien.

Veranstalter räumt Probleme ein

Auf Veranstalterseite räumt man ein, dass nicht alles so gelaufen sei, wie man es sich gewünscht hatte. "Wir wollen gar nicht verschweigen, dass es hier und da Situationen gab, die sich aufgrund der Komplexität der Con diesmal nur sehr schwer bändigen ließen", sagt Comic-Con-Sprecher Filipe "Pippo" Tavares. Man wolle Ursachenforschung betreiben, um künftig nachzubessern.

Es habe aber auch viele glückliche Besucher gegeben, die alles bekommen hätten, was sie wollten und auch vor Ort noch viele tolle Überraschungen erlebt haben – diese schrieben das nur seltener bis nie in den Sozialen Medien als jene, bei denen vielleicht nicht alles gut lief.

Der Eindruck mag täuschen, denn auf der Facebook-Seite der Comic Con findet sich ebenso ein großer Anteil von Kommentatoren, die eben doch ein schönes Wochenende beim Event verlebt haben und damit nicht hinterm Berg halten.

Lesen Sie jetzt