Friedhof verwüstet - Täter stehlen Metall

Bezirksfriedhof Wickede

Verwüstung auf dem Friedhof in Wickede: Unbekannte klauten Vasen, Kerzenhalter und Lampen aus Metall. Viele Friedhofsbesucher sind geschockt und in Sorge.

WICKEDE

19.08.2013, 16:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Friedhofsgärtner Ralf Hoppe von der Gärtnerei Dufhues zeigt eine umgestoßene Grablampe auf einem der Gräber in Wickede.

Friedhofsgärtner Ralf Hoppe von der Gärtnerei Dufhues zeigt eine umgestoßene Grablampe auf einem der Gräber in Wickede.

Zum Transport haben sie möglicherweise einen Abfallbehälter aus Plastik benutzt, so die Vermutung Heinz Möllmanns. Auch Friedhofsgärtner Ralf Hoppe wurde am Vormittag mit der Tat konfrontiert. An mindestens 50 bis 60 Gräbern beobachtete er zerstörte Fundamente und andere Verwüstungen. Andere Beobachter sprachen später gar von 100 bis 150 Gräbern, die auf verschiedene Weise in Mitleidenschaft gezogen worden waren.

An einigen Stellen seien zuerst fein-säuberlich die Scheiben von Lampen herausgenommen worden, bevor die Lampe selbst aus dem Fundament getreten worden sei. „Die Täter müssen sich sehr sicher gefühlt haben“, so Hoppe. Bei der Polizei lagen gestern Vormittag bereits vier Anzeigen vor. Obwohl vermutlich der Diebstahl von Buntmetallen das Hauptanliegen der Täter war, so Pressesprecherin Cornelia Weigandt, sind Verwüstungen an zahlreichen Gräbern ein Nebeneffekt. Denn viele Vasen oder Kerzen sind in Stein gefasst, sodass sie erst mit Gewalt aus ihren Fassungen herausgebrochen werden mussten.

Heinz Möllmann fordert die Polizei auf, nun vermehrt Streife am Bezirksfriedhof Wickede zu fahren, auch wenn ihm bewusst sei, dass dafür vermutlich das Personal fehle.

Lesen Sie jetzt