Friedchens Bahnhof – Kay Fräder gibt Gas und plant Neueröffnung mit besonderem Musik-Event

dzGastronomie in Dortmund

Die Neueröffnung von „Friedchens Bahnhof“ steht kurz bevor. Kay Fräder und sein Team erwarten an diesem Tag besondere Musikgäste. Und was hat es mit „Friedchens Bike“ auf sich?

Huckarde

, 28.10.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach „Friedchens Bahnhof“ und „Friedchens Pommesbude“ gibt es jetzt auch „Friedchens Bike“. Kay Fräder hat das neue Firmen-Motorrad ebenfalls nach seiner Großmutter benannt. Auf dem Tank prangt nicht nur ihr Name, sondern auch ihr Konterfei.

Seit einigen Tagen gehört das grasgrüne Bike zum Inventar der Friedchen‘s Gastronomie und Verwaltungsgesellschaft mbH, die am 6. November (Mittwoch) ihr neues Restaurant Friedchens Bahnhof eröffnen wird. Es ist Nachfolger der Traditionsgaststätte „Alter Bahnhof“, die im Mai 2019 geschlossen wurde.

Grasgrünes Bike und knallrote Zapfsäule

Noch parkt das Motorrad, ein so genanntes Custombike, das also nach individuellen Wünschen angefertigt wurde, hin und wieder vor der Treppe des Restaurants an der Altfriedstraße. Sobald die Motorradsaison vorbei ist, soll das Bike mit den auffälligen Weißwand-Reifen und Felgen zur Dekoration in Friedchens Bahnhof gehören - samt knallroter Zapfsäule. „Das passt farblich einfach super“, so Fräder.

Momentan arbeitet das Team um den Kultkoch an zwei Punktlandungen. Für die offizielle Eröffnung und für den Testlauf am 2. November (Samstag) mit geladenen Gästen soll alles perfekt sein. Tatsächlich liegen die Vorbereitungen in den letzten Zügen. Küche, Gasträume und Thekenbereich des zukünftigen Barbecue-Restaurants sind so gut wie fertig.

Jetzt lesen

Mit viel Liebe zum Detail wurde dekoriert, gleich zwei Porträts von Oma Friedchen hängen an der Wand, und auch ein Foto mit Bulldogge Kalle hat einen Platz gefunden. Gearbeitet wird noch an der Ausstattung der Kegelbahn. Ein Graffiti-Sprayer bringt hier mit fluoreszierenden Farben eine 30 Meter lange Dortmund-Skyline an die Wand. Denn hier ist Schwarzlicht-Kegeln geplant.

Spielt das Trommlerkorps Gut Klang zur Eröffnung?

Zudem hofft Kay Fräder auf ein besonderes musikalisches Programm am Tag der Neueröffnung, „Eine meiner Mitarbeiterinnen ist Mitglied im Trommlerkorps Gut Klang. Es wäre doch cool, wenn der Spielmannszug zur Eröffnung spielen und durch Huckardes Straßen ziehen würde“, sagt Kay Fräder, der auch mit dem Huckarder Gewerbeverein kulinarische Events plant.

Friedchens Bahnhof – Kay Fräder gibt Gas und plant Neueröffnung mit besonderem Musik-Event

Zur Neueröffnung von „Friedchens Bahnhof" spielt voraussichtlich eine kleine Formation des Trommlerkorps „Gut Klang". © Beate Dönnewald

Die Idee findet Gut-Klang-Vorsitzender Sven Weingärtner richtig gut. Einziger Haken sei die Uhrzeit. „Um 11.30 Uhr arbeiten natürlich die meisten von uns.“ Dennoch ist Sven Weingärtner zuversichtlich, dass er zumindest eine kleine Formation zusammentrommeln kann. „Es wird schwierig, aber wir versuchen es, möglich zu machen.“

Friedchens Bahnhof, Altfriedstraße 16, eröffnet am 6. November (Mittwoch) um 11.30 Uhr. Geplant sind ab dann folgende Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und donnerstags von 11.30 bis 23 Uhr, freitags und samstags von 11.30 bis 1 Uhr, sonntags von 11.30 bis 14 Uhr und von 15 bis 23 Uhr. Montags ist Ruhetag.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Gastronomie im Dortmunder Westen

Kay Fräder und die Telefonzelle – wir zeigen erste Fotos aus „Friedchens Bahnhof“