Unfall

Frau steigt auf B54 aus ihrem Auto und wird angefahren

Eine Frau ist offenbar am Freitag auf der B54 aus ihrem rauchenden Auto ausgestiegen und im Anschluss von einem Auto angefahren worden. Zur Rauchentwicklung hat die Feuerwehr eine Vermutung.
© Schaper (Symbolbild)

Bei einem Unfall am Freitagvormittag (18.12.) auf der B54 in Richtung Dortmunder Innenstadt ist eine Frau offenbar von einem Auto erfasst worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei sie wohl aus ihrem rauchenden Auto ausgestiegen und dann angefahren worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei sei die Frau zum Glück jedoch nur leicht verletzt worden.

Gegen 11.35 Uhr soll sich der Unfall laut Polizei-Pressesprecher Gunnar Wortmann auf der B54 ereignet haben. Ob das Auto der Frau wegen eines Unfalls oder wegen einer Panne Rauch entwickelt habe, sei laut des Polizeisprechers noch unklar. Auch, ob sich der Wagen auf der Fahrbahn oder auf dem Standstreifen befand, als die Frau daraus ausstieg, sei ebenfalls noch unklar.

Verdampftes Kühlwasser als Ursache der Rauchwolke?

Die Feuerwehr Dortmund war auch vor Ort. Laut Feuerwehrsprecher Andreas Pisarski habe man aber nicht eingreifen müssen. Die Rauchwolke sei beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits wieder aufgelöst gewesen.

Grund für die Rauchwolke war laut Pisarski aber offenbar kein Brand. Zwar könne die genaue Ursache nicht genannt werden, möglicherweise habe es sich dabei aber um verdampftes Kühlwasser gehandelt.

Trotz des Unfalls habe man laut Polizei die B54 nicht für den Verkehr sperren müssen. Dennoch staute es sich in Richtung Innenstadt zwischenzeitlich.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.