Fluggastzahlen stürzen ab - 57 Prozent weniger Passagiere am Airport

Dortmunder Flughafen

Reisen und Corona, das passt nicht zusammen. Das bekommt auch der Flughafen Dortmund zu spüren. Die Passagierzahlen sind in der ersten Jahreshälfte dramatisch eingebrochen.

Dortmund

02.07.2020, 20:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Allmählich heben wieder mehr Flieger wieder ab: Ab August stationiert Wizz Air drei Flugzeuge am Dortmunder Flughafen.

Allmählich heben wieder mehr Flieger wieder ab: Ab August stationiert Wizz Air drei Flugzeuge am Dortmunder Flughafen. © Stephan Schuetze

Genau 544.145 Passagiere zählte der Dortmunder Flughafen im ersten Halbjahr 2020. Das bedeutet wenig überraschend in Corona-Zeiten einen dramatischen Rückgang: Die Zahl der Passagiere sank um 57 Prozent. Die Entwicklung sei dabei sehr unterschiedlich ausgefallen, teilt der Flughafen mit. Demnach flogen Januar und Februar kumuliert gut elf Prozent mehr Passagiere vom und zum Dortmunder Flughafen als im Vorjahreszeitraum. Damit sei der Airport auf dem besten Weg gewesen „wiederholt einen neuen Passagierrekord aufzustellen“.

Dann kam Corona. Bereits im März hätten dem Flughafen 48 Prozent seiner Passagiere gefehlt. Im April und Mai kam der Flugverkehr fast vollständig zum Erliegen. In beiden Monaten zusammen hätten gerade einmal gut 11.000 Fluggäste den Flughafen genutzt - so viele wie sonst in der Hauptsaison fast an einem Tag. Seit Juni erhole sich der Verkehr langsam wieder. Mit 42.456 Passagieren liege die Fluggastzahl bereits wieder bei 17 Prozent des Vorjahresniveaus. Für den Juli rechnet man mit einer Steigerung auf 30 Prozent des Vorjahresniveaus und im August auf 50. „Ausgelöst durch die Reisebeschränkungen verringerte sich die Anzahl der Fluggäste innerhalb weniger Tage auf unter zwei Prozent des Vorjahresniveaus“, fasst Flughafen-Chef Udo Mager zusammen. Er sei aber für die nächsten Monate optimistisch.

Lesen Sie jetzt