Flieger von Mallorca nach Dortmund musste in Luxemburg landen

Eurowings-Flug

Eine um 8.25 Uhr in Palma de Mallorca gestartete Eurowings-Maschine nach Dortmund musste am Dienstag in Luxemburg landen. Die 117 Fluggäste hörten eine "Emergency"-Durchsage des Piloten an die Crew. Dann setzte das Flugzeug zum Landeanflug an.

DORTMUND

, 16.05.2017, 11:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Erstmeldung 11.59 Uhr: Technische Probleme zwingen zur Landung

Einer der Passagiere an Bord war der Dortmunder Philip Derwald. Aktuell sitzt er mit anderen Fluggästen in Luxemburg fest. "Angeblich ist der Kabinendruck nicht mehr unter Kontrolle, haben wir gehört. Gemerkt habe ich aber nichts", sagte er um 11.30 Uhr.

Zu diesem Zeitpunkt sollte die Maschine mit der Flugnummer EW 6812 längst in Dortmund gelandet sein. Eurowings spricht in einer Reaktion von einer "Ausweich-Landung" (die Route des Flugs kann man auf der Internetplattform flightradar24.com nachverfolgen).

"Zu früh für Dortmund"

Für Irritation sorgte eine andere Durchsage während des Flugs: "Wir beginnen jetzt mit dem Anflug auf Dortmund", verkündeten die Lautsprecher in der Kabine; "das wäre aber etwas früh gewesen", berichtet Derwald. Nach der Landung in Luxemburg mussten die Passagiere etwa 30 Minuten im Flieger warten und ihn dann verlassen.

Alles sei relativ ruhig verlaufen. Gegen 11.45 Uhr erhielten die Passagiere die Durchsage, nun zu den Gepäckbändern zu gehen, um dort die Koffer abzuholen. Die Weiterfahrt nach Dortmund soll nun über Land mit Bussen erfolgen.

Das sagt Eurowings

Wir haben um 11.34 Uhr bei Eurowings nachgefragt und um 11.52 Uhr diese Antwort erhalten: "Der Air-Berlin-Flug im Auftrag der Eurowings EW 6812 von Palma nach Dortmund ist am Dienstagmorgen in Luxemburg gelandet. Ursache der Ausweich-Landung war ein technischer Defekt im Kabinen-Drucksystem des Flugzeugs. An Bord der Maschine befanden sich 117 Passagiere. Alle Fluggäste sowie die Crew sind wohlauf. Die Fluggesellschaft bedauert die Unannehmlichkeiten für die Fluggäste. Die Sicherheit unserer Passagiere und der Crew hat zu jeder Zeit höchste Priorität."

Die Passagiere haben 15-Euro-Gutscheine erhalten und können sich im Flughafen mit Essen und Getränken versorgen. Gegen 14.15 Uhr sollen zwei Busse in Richtung Dortmund starten.

Nachtrag 16.42 Uhr: Passagiere jetzt in Bussen und Zügen

Unter den betroffenen Passagieren ist auch Marcel Götte aus Dortmund: Weil in den zwischen 15 und 15.30 Uhr gestarteten Busse kein Platz mehr für ihn war, sitzt er nun in einem Bummelzug, der Rheinland-Pfalz durchquert. Ziel ist der Kölner Hauptbahnhof. "Dort können wir einen ICE nach Dortmund nehmen. Wir werden wohl gegen 19.30 Uhr ankommen", berichtet er.

Über den Flug sagte er: "Erst gab es in einer Durchsage den Hinweis auf technische Probleme. Beim Landeanflug ging es dann steil bergab." Am Boden sei dann von der Fluggesellschaft alles gut organisiert worden.

 

Lesen Sie jetzt