Bildergalerie

Feuerwehrtaucher am Kanal

An der Feuerwache 2 in Eving sind die Dortmunder Feuerwehrtaucher beheimatet. Die Spezialisten sind für Unterwassereinsätze in der ganzen Region gefragt. Wir waren bei einer Übung dabei.
01.07.2019
/
Für die Übung war ein großes Team vor Ort.© Bastian Pietsch
Ein speziell präpariertes Auto wurde per Kran im Kanal platziert.© Feuerwehr Dortmund
Die Ausbildung findet an einem Teil des Kanals statt, der von einem Industriegelände aus zu erreichen ist.© Bastian Pietsch
Rot-weiße Flaggen markieren mit einigem Abstand die Tauchstelle. So werden Schiffe gewarnt.© Bastian Pietsch
Je nach Temperatur können Feuerwehrtaucher in einem Nass- oder einem Trockenanzug ins Wasser steigen.© Bastian Pietsch
Zusätzlich zu der schweren Tauchausrüstung nutzen Feuerwehrtaucher Blei, um bis auf den Grund abzusinken.© Bastian Pietsch
Die Gesichtsmaske ist für Feuerwehrtaucher vorgeschrieben und hilft auch, den angeborenen Schutzreflex zu unterdrücken, der einsetzt, wenn Wasser in die Nase gelangt.© Bastian Pietsch
Über eine Leiter steigen die Feuerwehrtaucher in den Kanal ab.© Bastian Pietsch
Eigentlich ist bei der Feuerwehr Stehtauchen die Regel – mit den Füßen auf dem Grund. So lassen sich Arbeiten sicherer erledigen. Schwimmende Feuerwehrtaucher sind besonderen Situationen vorbehalten.© Bastian Pietsch
Zwar ist das Wasser im Kanal zumindest einigermaßen klar, allerdings ragen lange Wasserpflanzen vom Grund bis kurz vor die Wasseroberfläche.© Bastian Pietsch
Über eine Leine halten die Taucher Kontakt mit einem Signalmann an Land.© Bastian Pietsch
Die Feuerwehrtaucher der Wache 2 sind auch um Dortmund herum im Einsatz. Taucher-Einsätze sind zwar relativ selten, jedoch hat nicht jede Feuerwehr eigene Spezialisten.© Bastian Pietsch
Mit Luftkissen wird das Auto an die Wasseroberfläche gehoben. Zwei Kissen sind im Einsatz – mit jeweils rund einer Tonne Auftrieb.© Bastian Pietsch
Um das Auto dann endgültig aus dem Kanal zu hieven, setzt die Feuerwehr wieder einen Kran ein. Das wäre auch im Ernstfall nötig.© Feuerwehr Dortmund
Das Auto ist natürlich vor der Übung von allen Betriebsstoffen gereinigt worden. Der Motor wurde komplett entfernt und durch ein Gewicht ersetzt.© Feuerwehr Dortmund
Zwei Unterwasser-Autos hat die Feuerwehr Dortmund. Beide waren bereits mehrfach "im Einsatz".© Feuerwehr Dortmund