Feinstaub als Asthma-Auslöser

15.07.2008, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Wie weit verzweigt die Bronchen in den Lungenflügeln liegen, zeigt Lungenfacharzt Dr. Hans Christian Brune anhand eines Modells. Lukas</p>

<p>Wie weit verzweigt die Bronchen in den Lungenflügeln liegen, zeigt Lungenfacharzt Dr. Hans Christian Brune anhand eines Modells. Lukas</p>

Hörde Mit der Schließung von Hoesch im Jahr 2001 nahm nicht nur die Stickstoffdioxid-Belastung der Luft in Hörde ab. Jens Lukas sprach darüber mit Lungenfacharzt Dr. Hans Christian Brune.

Herr Doktor Brune, hat sich die Luftqualität mit der Hoesch-Schließung verbessert?

Dr. Brune: Ja, die Luft war damals merklich belastet. Aber gegenüber den Zeiten, als wir einmal in der Woche die Fenster putzen mussten, hat sich die Luft schlagartig gebessert.

Gibt es derzeit weniger Patienten mit Atemwegserkrankungen als in der Vergangenheit?

Dr. Brune: Das kann man so nicht sagen. Wir sind ja nicht die Primärversorger wie etwa die Kinderärzte, die uns die schwerwiegenden Fälle zuweisen.

Und das so genannte Krankheitsbild "Pseudo-Krupp" gibt es nicht mehr?

Dr. Brune: Man darf sich da nicht vertun. An die Stelle des Stahlwerkes ist jetzt der verstärkte Straßenverkehr getreten. Es werden durch die Feinstaubbelastung Allergien ausgelöst, die zu Asthma führen können.

Das macht sich auch in Hörde bemerkbar?

Dr. Brune: Nach meinem persönlichen Eindruck hat die Zahl der Asthma-Kinder zugenommen. Vor allem Cadmium fördert im Körper die Bereitschaft zu dieser allergischen Reaktion. Die Therapieformen haben sich aber enorm entwickelt, so dass diese Kinder am Schulsport teilnehmen können.

Gibt es weitere Gefahrenherde?

Dr. Brune: Nicht zu unterschätzen sind auch die Ozonwerte, die in den Sommermonaten zu Atemwegsreizungen und Erkrankungen führen können.

Also doch kein "Luftkurort Hörde"?

Dr. Brune: Mal abwarten, ob sich durch den zukünftigen Phoenix-See vielleicht das Mikro-Klima verändert.

Der gebürtige Berliner Dr. Hans Christian Brune praktiziert seit 1993 in Dortmund und betreibt eine Gemeinschaftspraxis an der Hermannstraße 48-52 in Hörde mit den Fachbereichen Pneumologie, Innere Medizin sowie Allergologie, Schlafmedizin und Umweltmedizin.

www.blubu.de

Lesen Sie jetzt