Falsche Polizisten überrumpeln 82-jährigen Dortmunder an der Haustür

Betrugsmasche

Zwei Betrüger haben am Samstag (17.4.) einen 82-jährigen Dortmunder vor seiner Haustür überrumpelt und dabei Bargeld gestohlen. Sie hatten sich als Polizisten ausgegeben.

Eving

, 20.04.2021, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Männer hatten am Samstag (17. April) einen 82-jährigen Dortmunder überrumpelt und bestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Zwei Männer hatten am Samstag (17. April) einen 82-jährigen Dortmunder überrumpelt und bestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. © dpa

Am Wochenende haben sich zwei Betrüger als Polizeibeamte ausgegeben und so einen 82-jährigen Mann aus Eving um sein Geld gebracht.

Falsche Polizisten untersuchten angeblichen Einbruch

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt, hatten die angeblichen Polizisten den 82-Jährigen vor seiner Haustür abgefangen. Der Evinger sei gegen 10 Uhr mit seinem Rollator vom Einkaufen zurückgekehrt, als er vor seiner Haustür in der Bergstraße (Wohnanlage für Senioren) von zwei Männern angesprochen wurde.

Jetzt lesen

Die Betrüger behaupteten, im Obergeschoss sei eingebrochen worden – und man müsse nun untersuchen, ob in der Wohnung des 82-Jährigen ebenfalls Einbrecher waren. Dabei blieb einer der Männer bei ihm an der Haustür, während der andere in seine Wohnung ging. Dort entwendete er Bargeld in Höhe eines fünfstelligen Betrags, heißt es weiter.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen

Zur Beschreibung der Täter kann nur gesagt werden, dass die zwei Männer zwischen 40 und 50 Jahren alt waren. Wer im Tatortbereich zwei verdächtige Männer gesehen hat oder ebenfalls Opfer eines solchen Vorfalls wurde, soll sich bei der Polizei melden. Hinweis gehen an die Kriminalwache unter Tel. (0231) 132 7441.

Die Polizei Dortmund warnt: „Lassen Sie vorschnell keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung! Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Personen in Bürgerkleidung wirklich Polizisten sind, scheuen Sie sich nicht die 110 zu wählen!“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Eine 91-jährige Dortmunderin ist am Donnerstag (18.11.) Opfer des Enkeltrickbetrugs geworden. Mit von der Partie war auch ein angeblicher Staatsanwalt. Die Polizei sucht Zeugen.

Lesen Sie jetzt