Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fahrraddiebe flüchten vor der Polizei – aber einer von ihnen ist zu langsam

Lindenhorster Straße

Gleich aus mehreren Gründen machten sich zwei junge Dortmunder in der Nacht auf Samstag (18. Mai) an der Lindenhorster Straße verdächtig. Eine Polizeistreife hatte den richtigen Riecher.

Dortmund

19.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Fahrraddiebe flüchten vor der Polizei – aber einer von ihnen ist zu langsam

Die Polizei hat einen Mann gefasst, der an einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft beteiligt gewesen sein soll. © Pietro de Grandi

Weil zwei Männer gegen 2.38 Uhr mit dem Rad ohne Licht auf der Lindenhorster Straße in der nördlichen Innenstadt fuhren, entschlossen sich Polizeibeamte zu einer Kontrolle. Sofort flüchteten die beiden auf den Gehweg und beschleunigten ihre Fahrt. Offenbar aus gutem Grund.

Einen von beiden Männern, einen 18-jährigen Dortmunder, erwischten die Polizisten und nahmen ihn fest. Er steht im Verdacht mit dem flüchtigen Unbekannten, kurz zuvor in ein Fahrradgeschäft an der Lindenhorster Straße eingebrochen zu sein. Dort soll er das Fahrrad, auf dem er unterwegs war, sowie weiteres Zubehör entwendet haben.

Die Polizeibeamten stellten die Handschuhe, die der Mann bei der Kontrolle getragen hatte und seine Mütze sicher. Diese war mit einer Mini-Kamera ausgestattet.

Der 18-Jährige schwieg zum Tatgeschehen und machte auch keine Angaben über seinen Komplizen.

Lesen Sie jetzt

Dorstener Zeitung Expertentipps

Immer mehr Fahrraddiebstähle in Dortmund – wie Sie ihr Fahrrad schützen

Der Boom auf dem Fahrradmarkt hat Folgen: Zweiräder werden immer schicker und teurer – und von ihren Besitzern trotzdem immer noch erstaunlich schlecht gesichert. Diebe machen leichte Beute. Von Gregor Beushausen

Lesen Sie jetzt