Fahrplanwechsel: Neuer Anschluss vom Bahnhof in die Mengeder Heide

dzBus und Bahn

Zweimal in der Stunde, aber nicht im Takt fährt die Buslinie 474. Anwohner aus Groppenbruch und der Mengeder Heide ärgern sich über Wartezeiten am Bahnhof Mengede. Ende Juni ändert sich das.

Groppenbruch, Mengede, Brambauer

, 12.05.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ewald Stöckel ist häufig mit dem Bus unterwegs. Er wohnt in der Mengeder Heide. Die Linie 474 bringt ihn nach Mengede zum Bahnhof und zurück. Einmal in der Stunde sieht er am Bahnhof aber nur die Rücklichter der Buslinie 474. Just wenn die S2 ankommt, ist der Bus weg, klagte er Anfang des Jahres.

Um .33 kommt die S-Bahn an, um .35 fährt der Bus – zu knapp für den Umstieg. Nils Kappel, Verkehrsplaner bei DSW21, deutete Ende Januar im Gespräch mit dieser Redaktion eine Lösung an. Die Stadtwerke seien dabei, das Linienkonzept im Stadtbezirk Mengede zu überdenken. Und das ist nun geschehen.

Neues Linienkonzept ab 26. Oktober

Zum Fahrplanwechsel am 26. Oktober* gibt es Neuerungen. Die Linie 474 verbindet den Mengeder Bahnhof mit Brambauer. Sie fährt künftig nicht mehr durch die Mengeder Heide und Groppenbruch.

Jetzt lesen

Stattdessen verlässt sie nach der Haltestelle Freihofstraße die bisherige Linienführung und fährt über die Waltroper Straße und die Königsheide direkt nach Brambauer. An der Haltestelle Im Siesack trifft sie auf die jetzige Linienführung.

Das sieht das neue Linienkonzept vor, das Planungsdezernent Ludger Wilde jetzt der Bezirksvertretung Mengede vorlegte. Eine neue Buslinie 476 bindet künftig Groppenbruch und die Mengeder Heide auf der alten Strecke an den Mengeder Bahnhof an: in einem „sauberen 30-Minuten-Takt“. Der ist auf die Abfahrtzeiten von Regionalexpress (RE) 3 und Regionalbahn (RB) 32 abgestimmt.

Die Karte zeigt die Streckenführung der neuen Linie 476 (rot) und der geänderten Linie 474 (blau).

Die Karte zeigt die Streckenführung der neuen Linie 476 (rot) und der geänderten Linie 474 (blau). © Quelle: DSW21 Grafik: Sauerland

Die Umsteigezeiten betragen je nach Richtung zwischen 6 und 8 Minuten. Samstags fahren die Busse bis 16 Uhr im 30-Minuten-Takt, danach wie am Sonntag im Stundentakt.

In 44 Minuten von Brambauer nach Gelsenkirchen

Im Fokus der Änderungen sind auch die Einwohner Brambauers. Die haben zwar über die Stadtbahnlinie U41 eine optimale Verbindung in die Dortmunder Innenstadt und über den Hauptbahnhof in östliche Richtung.

Nils Kappel ist Verkehrsplaner bei DSW21. Er hat das neue Linienkonzept ausgetüftelt.

Nils Kappel ist Verkehrsplaner bei DSW21. Er hat das neue Linienkonzept ausgetüftelt. © Uwe von Schirp

Viele Lüner pendeln jedoch auch in westliche Richtung. Deswegen wird die Buslinie 474 im 60-Minuten-Takt an den RB-/RE-Verkehr angepasst. Die Reisezeit von Brambauer nach Gelsenkirchen beträgt dann noch 44 Minuten.

In Gegenrichtung hat DSW21 einen Puffer mit einer Umstiegszeit von 10 bis 11 Minuten eingeplant. Damit sind Reisende auf dem Heimweg auch bei moderaten Zugverspätungen auf der sicheren Seite. Wer aus Groppenbruch über Brambauer mit der U41 in die Dortmunder Innenstadt fahren will, hat am Verkehrshof Brambauer eine Umstiegszeit von 5 bis 7 Minuten.

Planungsdezernent Wilde schreibt „von einer ersten Stufe“ der Änderungen. Das Zeitfenster, in dem die Busse nach Groppenbruch fahren, bleibt zunächst das bisherige. Eine Ausweitung in die Abendstunden sei weiterhin vorgesehen. Dazu sei die Verwaltung im Gespräch mit DSW21 und dem Kreis Unna.


*Hinweis: In einer früheren Fassung war der Fahrplanwechsel entsprechend der Verwaltungsvorlage auf den 27. Juni terminiert. Wie DSW21-Sprecherin Britta Heydenbluth mitteilt, wurde der Wechsel aufgrund der Corona-Krise auf den 26. Oktober verschoben.

Lesen Sie jetzt