Kirchengemeinde singt gemeinsam einsam: Video ist auf Facebook zu sehen

Georgs-Kirchengemeinde

Zusammen singen ist derzeit nicht erlaubt. Die Georgs-Kirchengemeinde hat sich deshalb etwas anderes einfallen lassen. Das Ergebnis ist jetzt auf Facebook zu sehen.

Aplerbeck

, 30.12.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bilder wie dieses aus der Evangelischen Kirche in Sölde gibt es derzeit nicht. Gemeinsam singen ist verboten.

Bilder wie dieses aus der Evangelischen Kirche in Sölde gibt es derzeit nicht. Gemeinsam singen ist verboten. © Archiv

Die evangelische Georgs-Kirchengemeinde trifft sich normalerweise in ihren Kirchen in Aplerbeck und Sölde. Auch in den fünf Gemeindehäusern in den Ortsteilen Aplerbeck, Aplerbecker Mark, Sölde und Sölderholz spielt sich das Gemeindeleben ab.

Aber eben nur normalerweise. Derzeit legt die Corona-Pandemie das Leben in allen Aplerbecker Gemeinden weitgehend still. Präsenz-Gottesdienste wird es mindestens bis zum 10. Januar nicht geben und auch andere gemeinsame Aktivitäten sind weitgehend untersagt.

Deshalb hat sich die Georgs-Gemeinde etwas einfallen lassen: Kurz vor Weihnachten startete sie das Projekt „O du Fröhliche“ und forderte ihre Gemeindemitglieder dazu auf, sich selbst beim Singen aufzunehmen.

Neujahrsandacht ist auch online

Entstanden ist ein Video aus vielen Stimmen, die gemeinsam einsam gesungen haben. Das Ergebnis, unterlegt mit Bildern aus der Georgskirche, ist inzwischen auf der Facebook-Seite der Gemeinde zu sehen und zu hören.

Und auch über Silvester geht das Online-Angebot weiter: Die Aplerbecker Gemeinden haben eine ökumenische Neujahrsandacht in der St. Ewaldi-Kirche vorbereitet, die ab sofort über Facebook und bei Youtube abrufbar ist.

„Im Mittelpunkt der Videoandacht steht die Betrachtung der Ökumenischen Jahreslosung 2021 mit dem Wort Jesu: ‚Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!‘“, heißt es vonseiten der Georgs-Gemeinde.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt