Erneute Wende im Streit um den Weihnachtsbaumverkauf in Lütgendortmund

dzWeihnachtsbäume

Der Weihnachtsbaumverkauf in Lütgendortmund war in Gefahr. Und wurde gerettet. Und jetzt ist wieder alles anders.

Lütgendortmund

, 05.12.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im 41. Jahr wollte Hermann Hanses aus Kirchhundem sonntags Weihnachtsbäume in Lütgendortmund verkaufen. Doch dieses Mal wertete das Dortmunder Ordnungsamt den Verkauf als Verstoß gegen das neue Ladenschlussgesetz des Landes NRW.

Die Versorgung der Lütgendortmunder mit Weihnachtsbäumen und eine beliebte Festtagstradition waren in Gefahr. Da schalteten sich Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp und Vereinsmanager Reinhard Sack ein. Die erreichten zwar keine Erlaubnis für Sonntagsverkauf, machten dafür aber einen Weihnachtsbaumverkauf auf dem Platz vor dem Kulturhaus Lütgendortmund möglich – allerdings nur an den vorweihnachtlichen Samstagen.

Ladenschlussgesetz gut gelesen

Trotz dieser für alle befriedigenden Lösung blieb der Waldbauer hartnäckig und schaute sich das Ladenschlussgesetz mal genauer an. Und er entdeckte den Paragrafen 5, Absatz 1, Nummer 3.

Dort steht: „An Sonn- und Feiertagen dürfen geöffnet sein: Verkaufsstellen landwirtschaftlicher Betriebe, deren Kernsortiment aus selbst erzeugten landwirtschaftlichen Produkten besteht, für die Abgabe dieser Waren und eines begrenzten Randsortiments für die Dauer von fünf Stunden.“

Produkte aus eigenem Anbau

Diese Regelung bezog Hanses auf sich. „Ich bin Landwirt, meine Bäume sind landwirtschaftliche Erzeugnisse“, sagt Hanses. Beim Ordnungsamt sah man das in der vergangenen Woche zwar nicht sofort genau so, doch Hermann Hanses blieb hartnäckig und überzeugte das Amt. Auch davon, dass er nur Produkte aus eigenem Anbau anbietet.

Und damit hat der Weihnachtsbaumverkäufer dann doch noch die Genehmigung bekommen, die er ursprünglich haben wollte. Er darf seine Bäume wieder sonntags auf dem Parkplatz an der Lütgendortmunder Straße verkaufen. Und zwar an den beiden Sonntagen 15. Dezember und 22. Dezember jeweils von 10 bis 15 Uhr.

Baustelle ist nicht rechtzeitig fertig geworden

Damit haben die Lütgendortmunder jetzt sogar noch mehr Zeit, ihre Weihnachtsbäume zu kaufen. Denn die eigentlich als Ersatztermine gedachten Samstagsverkäufe am Kulturhaus an der Werner Straße bleiben bestehen. Dann beginnt der Verkauf um 9 Uhr und endet, „wenn keine Kunden mehr kommen“, so Hanses.

An diesem ersten Samstag (7. Dezember) werden die Kunden allerdings ihre Bäume die Treppe zu Werner Straße heruntertragen müssen. Die Zufahrt für Autos über den Schulhof der Holte-Grundschule ist aufgrund einer Baustelle nicht möglich.

Jetzt lesen

Erst in der kommenden Woche soll die Baustelle beendet werden. Am übernächsten Samstag dann können Kunden direkt vor das Kulturhaus fahren.

Hermann Hanses verkauft seit 41 Jahren Weihnachtsbäume in Lütgendortmund. Zunächst täglich auf dem Parkplatz am Busbahnhof, nach dem Bau des Rewe auf dem oberen Parkplatz, aufgrund des Parkplatzmangels zwei Jahre lang nur sonntags und zuletzt hatte es gar keine Genehmigung mehr gegeben, bis die Lütgendortmunder Vereine ihre Fläche angeboten hatten.

Lesen Sie jetzt