Entscheidung zu Geschwindigkeitsdisplay in Scharnhorst ist gefallen

dzHostedder Straße

In der Vergangenheit hat es viele Diskussionen um das Geschwindigkeitsdisplay an der Hostedder Straße gegeben. Nun hat die Bezirksvertretung Scharnhorst dazu eine Entscheidung gefällt.

Hostedde

, 18.11.2020, 12:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Geschwindigkeitsdisplay an der Hostedder Straße steht nach wie vor dort, wo es seit Langem steht – vor dem Haus Nummer 55. Im Dezember 2018 hatte die Bezirksvertretung Scharnhorst beschlossen, es von dort zu versetzen.

Ein Grund dafür war auch Anwohnerin Liesel Langner, die sich von dem Licht des Displays gestört fühlt. Der frühere Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny hatte vorgeschlagen, das Gerät vor dem Haus Nummer 43 aufzustellen.

Keine Alternativstandorte gefunden

Dazu teilt Stadtrat Arnulf Rybicki nun mit: „Dieser Vorschlag konnte leider nicht realisiert werden. Auf diesem Straßenabschnitt darf dauerhaft 50 km/h gefahren werden. Wenige Meter hinter diesem Standort beginnt die zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsregelung von 30 km/h.“

Daher sei der Standort ungeeignet. Ein anderer alternativer Standort entlang der Hostedder Straße konnte bisher nicht gefunden werden, so Rybicki weiter, sodass eine Beschlussumsetzung bis heute nicht erfolgt sei.

Jetzt lesen

Was jedoch mittlerweile geschehen sei, sei eine Instandsetzung der zwischenzeitlich defekten Anlage. Er erbitte nun Rückmeldung, wie weiter zu verfahren sei.

Eine Umsetzung der Anlage koste 2500 Euro. Die Bezirksvertretung entschied nun, das Geschwindigkeitsdisplay dort zu belassen, wo es steht. Herbert Niehage (SPD): „Ich bin die Diskussionen darüber leid.“

Lesen Sie jetzt