Mehr als nur nah am Original - Oliver Steinhoff verblüfft sowohl optisch als auch stimmlich als Elvis auf der Bühne. © privat
Dortmunder Promi

Elvis als Corona-Opfer: Deutschlands bekanntester Presley-Imitator gibt auf

Der Dortmunder Oliver Steinhoff war viele Jahre weltweit eines der besten Elvis-Doubles und lebte davon. Nun hört er auf – und steigt in eine völlig andere Branche ein.

Er gehört zu den zehn besten Elvis Presley-Imitatoren weltweit und ist mit Abstand Deutschlands bekanntestes und meist ausgezeichnetes Elvis-Double: Seit 2002 lebt Oliver Steinhoff seinen Lebenstraum – und lebt von diesem. Oder vielmehr: lebte. Denn das ist nun vorbei.

Sein Elvis wie auch der Traumjob sind Corona zum Opfer gefallen. Doch der kreative und ehrgeizige Dortmunder besann sich auf seine Tugenden sowie Talente und schlägt nun einen ganz anderen Weg ein – als Vertreter und Verkäufer in der Gesundheits- und Beautybranche.

Fast alle Auftritte als Elvis wurden gestrichen

“Mein Jahr 2020 und teils 2021 waren komplett als Elvis geplant“, hält Steinhoff ernüchternd fest. Die Corona-Ausfälle im ersten Lockdown führten zu Verlusten und Terminverschiebungen in den Herbst, die dann aber erneut verschoben oder abgesagt wurden.

Nach und nach brach die Veranstaltungsbranche zusammen und Steinhoff fing an, sich ernste Gedanken zu machen. 85 Prozent gingen ihm komplett verloren. „Ich hatte schon überlegt, was ich mache, wenn der Herbst auch nicht klappt und welche Alternativen ich habe“, so Steinhoff.

Doch erst ein kleiner Blick zurück, auf eine außergewöhnliche Karriere, die weltweit einzigartig ist. Der gelernte Bauschlosser entschied sich 1999, den Job aufzugeben und Promoter und Moderator zu werden, gepaart mit dem Spaß am Singen. Nach dem Start als Elvis-Imitator 2002 wurde dies ein Erfolgsmodell, so dass Steinhoff ab 2008 neben einigen VIP-Moderationen – unter anderem mit Heidi Klum oder Katie Perry – als Musiker leben konnte.

Weltweit einzigartiges Elvis-Konzept

Sein Elvis-Konzept, nicht nur auf die Hits zu setzen und vor allem authentisch und niveauvoll die Ära der 60er- und 70er-Jahre widerzuspiegeln, machte ihn in der Welt der Elvis-Double einzigartig.

Seine charismatische Ausstrahlung, die geradezu perfekte Mimik und Gestik des Kings sowie eine Stimme nah am Original machten Steinhoff zur Ausnahmefigur in der Szene. So ist er einer der wenigen Künstler, der regelmäßig mit Musikern der Original Elvis Presley TCB-Band wie Gitarrist John Wilkinson, The Sweet Inspirations, The Stamps Quartet oder The Imperials auftrat und mit ihnen befreundet ist.

„Ich habe viele Elvis-Darsteller gesehen, aber Oliver Steinhoff ist in meinen Augen der beste Elvis nach Elvis“, sagte einmal Wilkinson, dem die Tränen kamen, als er das erste Mal Steinhoff singen hörte.

Man muss schon zweimal hinsehen, um den früheren
Man muss schon zweimal hinsehen, um den früheren „Elvis“ wiederzuerkennen. Heute ist Oliver Steinhoff beruflich anders unterwegs und benötigt kein Kostüm mehr. © Oliver Schaper (Archiv) © Oliver Schaper (Archiv)

Dazu kommen unzählige Erstplatzierungen bei weltweiten Wettbewerben. Er wurde „Grand Elvis-Europameister“ sowie dreifacher kanadischer Meister und zählt zu den Top 10 „Ultimate World Champions“ in Memphis. Dazu kommt eine riesige, internationale Fangemeinde. Und genau diese kommt bei seinem neuen Job zum Tragen.

„Meine Alternativen zum Sänger waren Moderator oder nach 20 Jahren wieder Schweißer. Das wollte ich nicht“, hält er fest. Über einen guten Freund kam er in den Bereich des sogenannten „Network Marketing“, das zu Coronazeiten einen Boom erfährt.

Nun ist er in die Gesundheits- und Schönheitsbranche eingestiegen

Er stiegt als Vertriebspartner bei „LR Health & Beauty“ ein und vermarket bzw. verkauft deren Gesundheits- und Schönheitsprodukte. „Ich glaube, dass ich im neuen Job so erfolgreich bin, dass ich zu alten Wegen nicht mehr zurückkehre“, erklärt Steinhoff. Somit dürfte seine Bühnenkarriere wirklich beendet sein.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Februar 2007 bin ich als freier Redakteur mit der Kolumne "quer gehört" für die Bereiche Musik/ Nightlife/ Kultur/ Creativ Industries bei den Ruhr Nachrichten aktiv. Parallel arbeite ich als freier Journalist für verschiedene Magazine, Gastronomie-Führer, als freier Fotograf und als Autor und Werbe-Texter.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.