Elektrorad bringt Spaß und Spiel direkt vor die Haustüren in Bodelschwingh und Westerfilde

dzSpiel- und Sportmobil

Über 900 Kinder besuchten im vergangenen Sommer das Spielmobil für Bodelschwingh und Westerfilde. Im kommenden Sommer wird das Angebot ausgeweitet.

Mengede

, 14.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Es ist keine gute Nachricht für etablierte Jugendfreizeitstätten, die da im Quartiersbüro Westerfilde verkündet wurde: Vielen Kindern und auch deren Eltern ist der Weg in eine Jugendfreizeitstätte zu weit. Und das, obwohl es kaum andere Spielmöglichkeiten in der Nachbarschaft gibt.

Will man die Kinder mit pädagogischen Angeboten erreichen, muss man zu ihnen vor die Haustür kommen. Das hat der Einsatz des Spielmobils im vergangenen Jahr erwiesen. Zur Bilanz dieses ersten Projekt-Jahres kamen 12 Personen ins Quartiersbüro.

Viele Partner

Das liegt daran, dass so viele Ämter, Firmen, Vereine und Verbände an der Finanzierung, Genehmigung und Durchführung beteiligt sind. Darunter sind der Stadt-Sport-Bund, der TV Eintracht Bodelschwingh, das Jugendamt, das Netzwerk IN-Familie, Vonovia, der Spar- und Bauverein, die Stiftung Soziale Stadt, das Amt für Stadterneuerung und das Quartiersmanagement. „Ein großer Bahnhof für ein kleines Fahrrad“, sagte deshalb Steffi Gerszewski von der Stadterneuerung.

Elektrorad bringt Spaß und Spiel direkt vor die Haustüren in Bodelschwingh und Westerfilde

Da passt das Zubehör für viele Spiele rein. In einer Garage, wird es sogar noch mehr Material geben. © Foto: Holger Bergmann

Das Spielmobil, ein Lastendreirad mit Elektroantrieb, besucht im vergangenen Sommer 15 Wochen lang drei Standorte, den Gerlachweg 16 (Vonovia), den Ammerbaumweg 2-24 (Spar- und Bauverein) sowie die Speckestraße 1 (Stadt Dortmund), an jeweils einem Wochentag.

Aus dem Fenster schauen

Die Resonanz war riesig. Am Gerlachweg wurden durchschnittlich 38 Kinder betreut, am Ammerbaumweg 23 Kinder und an der Speckestraße 19. „Die Kinder und ihre Eltern sind für uns schwer zu erreichen“, berichtet Ingolf Sinn vom Jugendamt. „Aber das Spielmobil ist ein Angebot, das sieht man, wenn man aus dem Fenster schaut und kurz raus geht.“

Es ist eine der Beobachtungen der ersten Saison, dass nicht nur Kinder das Spielmobil besuchen. Oft sind es auch die Eltern, zumeist die Mütter, die mitkommen und so entstanden immer wieder kommunikative Nachbarschaftsrunden.

Sportliches Angebot

Dieser Erfolg hat Folgen. In dieser Woche kommt das Spielmobil zurück und zwar als Spiel & Sport-Mobil. Sport deshalb, weil diesmal der TV Eintracht Bodelschwingh in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund die Betreuer stellt. Zwei bis drei pro Termin. Dadurch soll das Angebot insgesamt auch etwas sportlicher werden.

Das Lastenrad und seine Besatzung sollen mit Beginn der Osterferien zu drei Standorten ausfahren, diesmal soll die Saison 27 Wochen dauern. Und dann heißt es wieder „Komm raus! Mach mit!“.

Das Spiel- und Sportmobil ist dienstags von 15 bis 18 Uhr am Gerlachweg; donnerstags von 15.30 bis 18.30 Uhr am Ammerbaumweg und freitags von 15.30 bis 18.30 Uhr auf dem Westerfilder Marktplatz. Infos zum Spiel- und Sport-Mobil
Lesen Sie jetzt