Bildergalerie

Eine grüne Oase in einem Hinterhofgarten im Saarlandstraßenviertel

In einem rund 100 Quadratmeter großen Hinterhof im Saarlandstraßenviertel hat Katharina Heberer, Gartenbauingenieurin und Gartenbuchautorin, aus einem tristen Hinterhof-Garten mit viel Schatten und Beton ein blühendes Paradies gemacht mit idyllischen Sitzecken, abwechslungsreichen Blumenbeeten, Kletter- und Gemüsepflanzen - wild und kontrolliert zugleich.
09.07.2020
/
Ein lauschiges Plätzchen ist einer der beiden Sitzplätze im Hinterhof-Garten von Katharina Heberer.© Dieter Menne
Funkien lieben Schatten. Von ihnen gibt es in dem Hinterhof-Garten prächtige Exemplare.© Dieter Menne D
Wo früher eine riesige Scheinzypresse den Garten dominierte gruppieren sich heute Pflanzen in Töpfen um eine Waldrebe.© Dieter Menne
An vielen Ecken findet man die handbemalten Gartenzwerge aus Ton. Sie kommen aus einer traditionsreichen Zwerg-Manufaktur im thüringischen Gräfenroda. Sie gehören einfach in diesen Garten.© Dieter Menne
An vielen Ecken findet man die handbemalten Gartenzwerge aus Ton. Sie kommen aus einer traditionsreichen Zwerg-Manufaktur im thüringischen Gräfenroda. Sie gehören einfach in diesen Garten.© Dieter Menne
In den Hochbeeten wächst Obst und Gemüse, auf der Pflanztreppe daneben gruppieren sich Duftpelargonien.© Dieter Menne
Ein Blick vom sonnigen Sitzplatz in den Garten.© Dieter Menne
Alles ist im Garten von Katharina Heberer liebevoll dekoriert wie der Tisch der Sitzecke im hinteren Teil.© Dieter Menne
Die meiste Arbeit in ihrem Garten hat Katharina Heberer im Frühjahr, im März und April getan. Doch auch im Sommer gibt es hier und da etwas zu zupfen und zu schneiden.© Dieter Menne
Die rosafarbenen Hortensien sind ein Blickfang.© Dieter Menne
Rosa Hortensien harmonieren im üppigen Farnen.© Dieter Menne
Die Pflanzschale mit dem Sempervivum ist ein Fundstück vom Flohmarkt.© Dieter Menne
Wirkt wie echt: ein Holzvogel aus dem Manufactum-Katalog, den Katharina Heberer textlich mitgestaltet.© Dieter Menne
Das Metallrelief an der Wand hat Katharina Heberer aus einer Wohnungsauflösung gerettet.© Dieter Menne
Der Blick vom hinteren Garten-Teil auf die sonnigere Seite.© Dieter Menne
So scheint die Sonne durch das Blätterdach auf den Sitzplatz.© Dieter Menne
Ein Schaukelzwerg baumelt über dem Regenfass.© Dieter Menne
Wo sonst graue Hinterhöfe sind, öffnet sich bei Katharina Heberer eine grüne Oase.© Dieter Menne
Auch die Nachbarn in den umliegenden Häusern können den Blick auf den schönen Innenstadtgarten genießen.© Dieter Menne
Eine Hortensie neben einem schattenliebenden Storchschnabel.© Dieter Menne
Die Gartenexpertin Katharina Heberer mit ihrem Buch "Das Manufactum Gartenjahr".© Dieter Menne
Auf dem Pflanztisch mit vielen Fundstücken vom Flohmarkt warten seltene Efeu-Stecklinge darauf, in Töpfe gesetzt zu werden.© Dieter Menne
Von Katharina Heberers Hortensien gedeihen viele im Topf. © Dieter Menne
Gießen muss ab und zu sein. Das Wasser holt sich Katharina Heberer unter anderem aus einem hölzernen Regenfass.© Dieter Menne
Blick in den hinteren Teil des Gartens.© Dieter Menne
Der Topf ist auch ein Stück vom Flohmarkt.© Dieter Menne
Grün gegen Grau. Aus der Luft wird der Kontrast zu den übrigen Hinterhöfen deutlich.© Dieter Menne
Katharina Heberer in ihrem grünen Paradies.© Dieter Menne