Einbruch bei der Freiwilligen Feuerwehr – Unbekannte Täter legen Löschfahrzeug lahm

Feuerwehr Dortmund

Unbekannte sind in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Oespel-Kley eingebrochen. Der Schaden ist immens. Eines der drei Löschfahrzeuge kann vorerst nicht für Einsätze genutzt werden.

Oespel, Kley

, 23.03.2020, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr hatte ungebetene Gäste. Die Einbrecher bedienten sich im großen Stil.

Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr hatte ungebetene Besucher. Die Einbrecher bedienten sich im großen Stil. © Beate Dönnewald

Der Dortmunder Feuerwehr-Sprecher André Lüddecke ist entsetzt. So viel Dreistigkeit und Rücksichtslosigkeit in der Corona-Krise machen ihn wütend.

Sein Zorn richtet sich gegen bislang unbekannte Einbrecher, die das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Oespel-Kley geplündert haben. „Die Bürger brauchen uns, und dann gibt es Menschen, die die jetzige Situation ausnutzen.“

Details zum Diebesgut wollte André Lüddecke am Montag (23.3,.) nicht nennen. „Um keine Nachahmer zu animieren.“ Die Einbrecher hätten feuerwehrtechnische Gerätschaften und Brandschutzkleidung mitgehen lassen. Und das im großen Stil.

Löschzug ist vorerst nur eingeschränkt einsatzbereit

Eines der drei Löschfahrzeuge sei nach dem ungebetenen Besuch nicht mehr einsatzbereit. „Es fehlen so viele Geräte, wir mussten es aus dem Dienst nehmen“, so Lüddecke.

Der Löschzug 18 mit 31 Aktiven sei also nur eingeschränkt einsatzbereit. Im Oktober 2019 gab es einen ähnlichen Fall bei der Freiwilligen Feuerwehr Nette.

„Ich hoffe, dass die Polizei durch den Zeugenaufruf genügend Hinweise bekommt, um die Täter zu stellen“, so Lüddecke. Laut Polizei wurde zwischen Samstag (21.3.) 13 Uhr und Sonntag (22.3.) 12 Uhr in das Gebäude an der Kleybredde eingebrochen. Der Schaden liegt bei rund 10.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0231/132-7441 zu melden.

Lesen Sie jetzt