Ein pensionierter Polizist aus Dortmund organisierte eine Reise mit 41 Kollegen nach Leeds

dzPolizeisenioren in Leeds

Rolf-Rainer Lenz (77) ist Polizeibeamter außer Dienst. Die Kameradschaft zwischen Polizisten ist ihm aber nach wie vor wichtig. Vor kurzem organisierte er eine Fahrt nach Leeds.

Leeds

, 28.06.2019, 17:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rolf-Rainer Lenz ist seit 17 Jahren nicht mehr im Dienst. Dem ehemaligen Kriminalbeamten liegt die Polizeiarbeit trotzdem noch am Herzen: Seit 2002 engagiert sich der 77-Jährige bei der International Police Association (IPA) als Seniorenbetreuer für die Verbindungsstelle Dortmund. Er organisiert unter anderem einen monatlichen Stammtisch und Ausflugsreisen.

Die IPA ist die größte Vereinigung von Polizeibeamten. Sie umfasst mehr als 360.000 Mitglieder aus der ganzen Welt. Ziel der Vereinigung ist es, freundschaftliche Beziehungen zwischen Polizeibeamten aus der ganzen Welt zu pflegen und sich gegenseitig zu helfen. Lenz ist besonders wichtig, dass das kameradschaftliche Miteinander auch nach der Rente bestehen bleibt. „Die Arbeit macht mir Spaß, auch wenn ich nicht mehr der Jüngste bin“, sagt Lenz.

Die Freundschaft zwischen Polizisten aus Leeds und Dortmund

Kürzlich organisierte Lenz eine Reise nach Leeds: Anlass war unter anderem die 50-jährige Städtepartnerschaft zwischen Dortmund und der englischen Stadt. Lenz nahm im vergangenen Jahr Kontakt zur IPA-Verbindungsstelle dort auf. „Die Freundschaft zwischen den beiden Verbindungsstellen besteht schon fast 30 Jahre“, sagt Lenz. Früher seien IPA-Mitglieder nach Dortmund gekommen, um gemeinsam mit den deutschen Kollegen Karneval zu feiern. Doch bis vor kurzem war Lenz 2006 letztmals in Leeds gewesen.

Bis zum 30. Mai 2019: Da fuhr Lenz mit 41 pensionierten Dortmunder Polizisten samt Anhang nach Leeds. Dort gab es unter anderem eine Stadtführung. Am nächsten Tag ging es nach York, dort unternahm die Gruppe eine Bootsfahrt. Am dritten Tag fuhr die Gruppe durch die Yorkshire Dales.

Ein pensionierter Polizist aus Dortmund organisierte eine Reise mit 41 Kollegen nach Leeds

Die Polizeisenioren und ihre Partner beim Empfang in der Civic Hall in Leeds. © Rolf-Rainer Lenz

Am 3. Juni gab es im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Leeds und Dortmund ein besonderes Highlight: Die Truppe um Lenz war zu Gast in der Civic Hall und wurde von Lord Mayor Councillor Eileen Taylor empfangen, der Bürgermeisterin von Leeds. Die ehemaligen Polizisten durften sich außerdem im Goldenen Stadtbuch der Stadt verewigen. Am 4. Juni ging es wieder zurück nach Dortmund.

Langjährige Freundschaften wurden wieder gepflegt

Lenz ist zufrieden mit der Reise nach Leeds. Besonders haben ihn die Treffen mit IPA-Kollegen aus Leeds gefallen. Die ehemaligen Kollegen haben die Dortmunder Truppe jeden Abend im Hotel besucht. Die Freundschaften bestünden schon viele Jahre. „Es war, als ob wir uns gestern erst das letzte Mal gesehen haben“, fasst Lenz die Treffen zusammen.

Lesen Sie jetzt