Eichenprozessionsspinner killt Badesaison: Ein Hallenbad ist wieder zu

Eichenprozessionsspinner

Eine knappe Woche nachdem die Hallenbäder wieder geöffnet wurden, ist nun eins wieder zu. Die Badesaison im Westbad in Dorstfeld ist vorerst dem Eichenprozessionsspinner zum Opfer gefallen.

Dorstfeld

, 29.06.2020, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kurz nach der Wiedereröffnung ist das Westbad in Dorstfeld wieder geschlossen.

Kurz nach der Wiedereröffnung ist das Westbad in Dorstfeld wieder geschlossen. © Archiv

Die Bäume rund um das Westbad in Dorstfeld, Kortental 15, seien derzeit stark vom Eichenprozessionsspinner befallen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Dortmund. Nur eine Woche nachdem die drei städtischen Hallenbäder öffnen durften, ist das Bad in Dorstfeld nun also wieder geschlossen.

Jetzt lesen

„Da der Eingang ins Bad nicht auf anderen Wegen erreicht werden kann, haben die Sport- und Freizeitbetriebe der Stadt Dortmund das Bad vorerst geschlossen“, so die Erklärung in der Pressemitteilung der Stadt.

Die Absaugung der Raupen sei bereits in Auftrag gegeben worden. „Wann die Raupen vor Ort entfernt werden, ist noch nicht klar“, sagt Stadt-Pressesprecherin Katrin Pinetzki auf Anfrage. „Wir und vor allem die Bad-Mitarbeiter hoffen natürlich, so schnell wie möglich.“

Kitas haben Vorrang

Jedoch werden die Absaugungen nach einer bestimmten Priorisierung vorgenommen. Beispielsweise haben Kitas Vorrang, um die dort im Freien spielenden Kinder zu schützen.

Die Raupen des Falters tragen gefährliche Brennhaare, die auf Haut und Schleimhäuten von Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können.

Lesen Sie jetzt