EDG-Update: Diese Tonnen werden jetzt in Dortmund wieder geleert

Eis und Schnee

Eis und Schnee machen es der EDG weiter schwer, den Müll im Regelbetrieb abzuholen. Etliche Tonnen wurden am Donnerstag bereits geleert. Doch nicht jeder Müll wird mitgenommen.

Dortmund

, 11.02.2021, 17:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
EDG kämpft immer noch gegen den Schnee - leert aber wieder etliche Abfalltonnen.

EDG kämpft immer noch gegen den Schnee - leert aber wieder etliche Abfalltonnen. © Björn Althoff

Tagelang sind die Abfallbehälter in Dortmund prall gefüllt stehengeblieben. Am Donnerstag (11.2.) konnte die Leerung der Restmüll-, Papier- und Wertstofftonnen aber wie angekündigt aufgenommen werden, erklärt EDG-Sprecherin Petra Hartmann.

Ziel: Leerungsrückstände aufholen

Es wurden vorrangig auf den befahrbaren Hauptverkehrsstraßen und innerörtlichen Verbindungstraßen die Leerungen von Montag (8.2.), zum Teil auch die vom Dienstag (9.2.), nachgeholt. Ab Freitag werden die Abfallsammelteams die weiter ausstehenden Leerungen nachholen, so Hartmann.

Jetzt lesen

Auch am Samstag sollen die Teams ihre Runden machen, um die Leerungsrückstände aufzuholen und wieder in einen Regelrhythmus zu gelangen. Die Leerung der Biotonnen bleibe aber noch ausgesetzt, erklärt die EDG-Sprecherin, weil die dafür zuständigen Teams bei der Restmüllsammlung aushelfen.

Anwohner können sich mit Abfallsäcken behelfen

Hartmann: „Die Anlieger werden nochmals dringend gebeten, die Zuwege und Stellplätze der Abfallbehälter von Schnee und Eis zu räumen, um das Ziehen und Leeren aller Behältergrößen zu ermöglichen.“ Dort, wo noch keine Leerung stattgefunden habe, können sich Anwohner weiter mit Abfallsäcken behelfen, die bei der nächsten regulären Leerung mitgenommen werden.

Die Leerung der Depotcontainer für Glas und Papier soll auch am Donnerstag bereits aufgenommen worden sein und werde am Freitag fortgesetzt. Das gelte auch für den Sperrmüllservice.

200 Mitarbeiter räumen und streuen in Dortmund

Rund 200 Mitarbeiter und 40 Räum- und Streufahrzeugen sowie 38 Kolonnenwagen waren am Donnerstag auf den Straßen im Einsatz. Sie erledigten den Winterdienst auf Überwegen, wie Kreuzungen und Ampelbereichen.

Jetzt lesen

Die Einsatzplanung bleibt zunächst bis zum Wochenende beim Rhythmus der vergangenen Tage, so Hartmann. Die zweite Schicht dieses Tages wird bis 21 Uhr stadtweit in 35 Revieren im Einsatz sein, dann übernimmt die Nachtschicht. Ab 2 Uhr am Freitag übernimmt erneut die Tagschicht für den stadtweiten Einsatz.

In Zusammenarbeit und Abstimmung mit Mitarbeitern von DSW21 und der EDG wird weiter mit Hochtouren daran gearbeitet, das Schienennetz von Schnee und Eis zu befreien. Die gemeinsame Aktion wurde am Donnerstag auf der Linie von Dorstfeld nach Marten und auf der Strecke von Eving nach Brechten durchgeführt und soll gemeinschaftlich auch in der Nacht fortgeführt werden. Gemeinsames Ziel ist es, den Schienenverkehr wieder im gesamten Stadtgebiet zu ermöglichen.

Lesen Sie jetzt