easyJet streicht Verbindung nach Prag

DORTMUND 50 Prozent aller Flüge aus Dortmund kappt easyJet zum Winter. Wie unsere Redaktion erfuhr, steht die Verbindung nach Prag ganz oben auf der Streichliste. Der Flughafen hat aber wohl mit Czech Airlines einen Nachfolger gefunden.

von Von Achim Roggendorf

, 03.07.2008, 10:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
CSA könnten bald wieder Dortmund und Prag miteinander verbinden.

CSA könnten bald wieder Dortmund und Prag miteinander verbinden.

Schon einmal hat die Gesellschaft versucht, das „Tor zum Osten“ für Dortmund zu öffnen. Nach einem verheißungsvollen Start im April 2004 befand sich die Auslastung der 46-sitzigen Propeller-Maschine vom Typ ATR 42 allerdings im Sinkflug. Grund: Mit easyJet flog ab September 2004 eine zweite Airline von der „Stadtbahn Ruhrgebiet“ aus in die goldene Stadt – und grub den Tschechen mit Tickets zum Nulltarif das Wasser ab.

Da CSA diesen Preiskampf nicht annehmen wollte, zog sich die staatliche Gesellschaft am 14. Februar 2005 wieder zurück. Im zweiten Anlauf könnte es jedoch klappen. Denn die Airline steht vor der Privatisierung, könnte unter Umständen deutlich preiswertere Tickets anbieten und so interessant für kostenbewusste Touristen und Geschäftsreisende werden.

Für die Flughafenbetreiber wäre CSA aber noch aus einem anderen, viel wichtigeren Grund eine gern gesehene Gesellschaft: Prag ist für CSA das Drehkreuz nach China und den USA.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt