Klaus (l.) und Karl Schwitzke sind als Spezialisten für Handelsimmobilien bundesweit tätig und kennen viele Innenstädte. Auch in Dortmund kennen sich die Düsseldorfer bestens aus – und verraten, welchen Handlungsbedarf es aus ihrer Sicht gibt.
Klaus (l.) und Karl Schwitzke sind als Spezialisten für Handelsimmobilien bundesweit tätig und kennen viele Innenstädte. Auch in Dortmund kennen sich die Düsseldorfer bestens aus – und verraten, welchen Handlungsbedarf es aus ihrer Sicht gibt. © Peter Wulle
Einzelhandel

Gegen Verödung: Wie Düsseldorfer Experten Dortmunds City retten würden

Zwei Spezialisten für Einzelhandel und Innenstädte haben sich die Dortmunder City angeschaut. Ihr Urteil ist teilweise vernichtend. Doch sie haben auch konkrete Vorschläge.

Dafür, dass Handelsimmobilien selbst in bester Citylage oft monatelang nicht neu vermietet werden, dafür steht das Haus am Westenhellweg Ecke Hansastraße, in dem früher die Mayersche Buchhandlung und Esprit ihre Waren verkauften.

Eigentümer, Stadt und Mieter sollten gemeinsam agieren

„Stationärer Einzelhandel funktioniert immer weniger.“

Eine City mit zu viel Asphalt und einem Flickenteppich

Neuausrichtung der City wird etliche Jahre dauern

Über 17 Ämter arbeiten am Stärkungsprojekt für die City

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.