Dubiose Wurfsendungen landen in Aplerbecker Briefkästen

dzCorona-Verschwörungsmythen

Vermeintlich glaubwürdig: Ärzte für Aufklärung und Corona-Fakten heißen Internetseiten, die Anne Nentwig auf einem Zettel in ihrer Post fand. Sie recherchierte und merkte: Das ist unseriös.

von Nicola Schubert

Aplerbecker Mark

, 08.09.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Anne Nentwig Anfang September morgens ihre Zeitung aus dem Briefkasten zog, fiel ihr eine Wurfsendung in die Hände: eine Werbung für „alternative“ Medien. Die 63-Jährige war neugierig.

Am Frühstückstisch zückte sie gleich das Handy und sah sich im Internet die auf der Sendung beworbenen Seiten und Kanäle an. Sofort war ihr klar: Hier werden auch einschlägige Verschwörungsmythiker beworben.

Seriöser Anstrich

„Mich ärgert die freundliche und harmlos daher kommende Ansprache“, sagt die pensionierte Lehrerin. Im Brief heißt es unter anderem: „Vielleicht sind Ihnen Ungereimtheiten aufgefallen, das Thema Corona betreffend (...) neben ARD, ZDF (...) gibt es noch weitere Medien, sog. unabhängige Freie Sender.“

Anne Nentwig, deren Tochter selbst Redakteurin ist, kann niemand vorwerfen, dass sie sich nicht ein eigenes Bild gemacht hat. Als sie merkte, mit was sie es zu tun hat, wurde sie allerdings schnell sauer.

Undurchsichtige Quelle

„Allein schon, dass die Wurfsendung ohne erkennbaren Absender ist, macht mich stutzig.“ Die Aplerbeckerin ärgern die Undurchsichtigkeit, die subtile Verunsicherung und der Versuch, mit diffusen Behauptungen in die Köpfe einzudringen ohne klare politische Ziele zu benennen. „Dieses Diffuse ist die eigentliche Gefahr für die Demokratie.“

Lesen Sie jetzt