Drogenhandel auf Spielplatz führt zu illegalen Waffen in der Wohnung

Polizei Dortmund

Nachdem ein 32-jähriger Mann in Dortmund-Hörde bei einem mutmaßlichen Drogendeal beobachtet wurde, durchsuchte die Polizei seine Wohnung – und fand weitere illegale Gegenstände.

Hörde

23.10.2020, 21:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Waffen stellte die Polizei nach der Wohnungsdurchsuchung sicher.

Diese Waffen stellte die Polizei nach der Wohnungsdurchsuchung sicher. © Polizei Dortmund.

Nach mehreren Hinweisen von Bürgerinnen und Bürgern war die Kriminalpolizei am Donnerstag (22. Oktober) am Goystadion in Dortmund-Hörde im Einsatz, um gegen den mutmaßlichen Drogenhandel vorzugehen. Der Einsatz endete mit einer Wohnungsdurchsuchung, bei dem Waffen sichergestellt wurden, wie die Polizei berichtet.

Demnach soll ein 32-jähriger Mann, der Polizei und Justiz bereits bekannt war, gegen 17.40 Uhr die Sportanlage betreten haben. Kurz darauf beobachteten die Beamten den Verkauf von Drogen an einen 54-jährigen Mann während Kinder noch auf dem Platz Fußball spielten.

Pistolen, Luftgewehr, Messer und Schlagstock

Bei einer anschließenden Überprüfung der beiden Männer stellten die Einsatzkräfte fest, dass der 32-jährige Tatverdächtige insgesamt 20 Päckchen Marihuana und Bargeld mit sich führte. Anschließend wurde nach Rücksprache mit dem Amtsgericht die Wohnung des Mannes untersucht.

Jetzt lesen

Dabei wurden Pistolen, ein Luftgewehr, Messer und ein Schlagstock entdeckt. Die Waffen und die zuvor gefundenen Drogen wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei leitete ein Verfahren wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und des illegalen Waffenbesitzes gegen den Mann ein. Auch gegen den 54-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt